10 Tipps: So surfst du sicher im Internet

In letzter Zeit hast du nicht so auf deine Datensicherheit geachtet? Dagegen solltest du etwas tun: Wir erklären, wie du dich sicher durchs Netz bewegst und was du selbst für deine Datensicherheit tun kannst. Unsere 10 Tipps kosten kaum Zeit, bewegen aber viel. 

Je mehr man im Internet unterwegs ist, desto wichtiger wird das Thema Datensicherheit. Nicht im Internet zu surfen ist nun mal auch keine Lösung. Deshalb ist ein kompetenter Umgang mit den Medien sehr wichtig. Im Zuge der Initiative „A1 Internet für Alle“ haben wir gemeinsam mit saferinternet.at die 10 wichtigsten Tipps für ein sicheres Surfen im Netz zusammengestellt.

Mit A1 Cyberschutz gegen die gängigsten Gefahren im Internet schützen

 

1. Umsonst gibts nichts
Sei skeptisch bei vermeintlichen Schnäppchen. Oft stecken Betrüger hinter auffällig günstigen Preisen. Auch für das Internet gilt: Niemand hat etwas zu verschenken. Die unabhängige Informationsplattform Watchlist Internet informiert dich regelmäßig über Fake-Shops, Phishing-E-Mail und weiteren Betrug im Internet.

2. Erst lesen, dann kaufen
Die Produktbeschreibung und alle Kosten genau lesen schützt dich vor einem bösen Erwachen. Sollte doch ein falsches Produkt vor deiner Türe landen, dann gilt bei fast allen Einkäufen im Internet ein 14-Tage Rückgaberecht.

3. Vorsicht bei der Datenweitergabe
Würdest du einer fremden Person auf der Straße deine Adresse verraten? Nein. Das gleiche gilt fürs Internet. Gib, wenn möglich, keine persönlichen Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer oder Passwörter im Internet bekannt.

4. Privatsphäre schützen
In allen Sozialen Netzwerken können die Einstellungen zur „Privatsphäre“ angepasst werden. Schränke dein Profil möglichst ein und überprüfe in regelmäßigen Abständen die Wirksamkeit deiner Sicherheitseinstellungen. Auch in Mein A1 kannst du die Datenschutz-Einstellungen unter Mein Kundenkonto anpassen. Auf den Social Media Kanälen gilt generell ein bewusster und vorsichtiger Umgang mit persönlichen Daten und Medien wie Fotos und Videos. In Foren und Chats empfehlen wir Nicknamen anstelle des echten Namens zu verwenden.

5. Sichere Passwörter verwenden
Sichere Passwörter bestehen aus einer Kombination von mindestens acht Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Das Geheimhalten deiner Passwörter und regelmäßiges Ändern ist Pflicht. Die Wahl eines sicheren Passworts reicht allerdings alleine nicht aus, um Ihren PC vor allen Gefahren zu schützen. Abhilfe soll die 2-Faktoren-Authentifizierung schaffen. Die einfachste und am weitesten verbreitete Form ist das Zusenden eines Codes via SMS an dein Smartphone, sobald du dich in deinen Account einloggen willst. Diese Art der 2-Faktor-Authentifizierung ist deswegen so sicher, weil du etwas, das du weißt (Dein Passwort) mit etwas, das du hast (Smartphone) kombinierst. Tipps für ein sicheres Passwort gibt es hier.

6. Computer schützen
Mit der Verwendung eines Anti-Viren-Programms und regelmäßigen Updates schützt du deinen Computer vor Malware. Sichere deine Daten immer wieder auf einer externen Festplatte, so kannst du bei Datenverlust darauf zurückgreifen. Beim Einloggen bei e-banking beispielsweise solltest du immer sicherstellen, dass es sich um eine verschlüsselte Verbindung handelt – das erkennst du am Schloss-Symbol in der Adressleiste deines Browsers.

A1 Internetschutz: Schutz vor Viren, Spyware, Trojanern, Malware, Ransomware und Spam-Mails

 

7. Phishing-(Betrüger-)E-Mails sofort löschen
Es kommt leider viel zu oft vor, dass Kriminelle im Internet gefälschte Nachrichten verschicken, um an sensible Informationen zu gelangen. Dabei handelt es sich um sogenannte Phishing-Nachrichten. Seriöse Unternehmen fordern dich niemals per E-Mail auf, dein Konto- oder Zugangsdaten auf einer Webseite einzugeben. Um sich vor solchen Phishing Attacken zu schützen, empfehlen wir den A1 Internetschutz. Dieser bietet eine effektive & umfassende Vorkehrung gegen mögliche Gefahren und Risiken im Internet.

8. Urheberrechte beachten
Sei dir bewusst, dass jede Zurverfügungstellung von urheberrechtlich geschützten Werken im Internet, die ohne Zustimmung des Urhebers bzw. Rechteinhabers erfolgt, eine Urheberrechtsverletzung ist. Bei bekannten Streaming-Dienstanbietern kannst du dir sicher sein, dass keine Rechte verletzt werden. In der A1 Videothek findest du über 7.500 Filme und Serien.

9. Nicht alles glauben
Sei misstrauisch bei Behauptungen, die du im Internet findest. Oft ist nicht klar, woher und von wem die Informationen stammen und ob die Person wirklich diejenige ist, die er/sie vorgibt zu sein. Deshalb solltest du die Infos besser mehrfach überprüfen.

10. Smartphones und Tablets schützen
Sichere dein Smartphone und Tablet gegen unbefugten Zugriff (PIN-Code, Zugriffsschutz mit Passwort oder Entsperrmuster). Das Entsperren dauert oft nur wenige Sekunden und stellt sicher, dass die Daten auf deinem Gerät nicht in die falschen Hände gelangen. Zudem solltest du dich informieren bevor du Apps installierst und ihnen den Zugriff auf die Daten deines Geräts erlaubst. Tipp: Bei schlecht bewerteten Apps lohnt es sich nach Alternativen mit besseren Bewertungen zu suchen.

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

  1. Jo93

    2 step Verifikation über SMS oder Anruf ist leider nicht sehr hilfreich solange der Mobilfunkanbieter das Online Kundencenter ausreichend schützt. Was schon eher sicher ist, sind offline 2 Step Verifikation APPS wie der Google Authenticator oder Microsoft Authenticator.

    Wichtig ist nicht wie schwer das eine Passwort ist sonder wie viele komplett unterschiedliche man hat.
    Sonderzeichen und Zahlen sind zwar nett aber es kommt eher auf die Passwort Länge an.

    Noch etwas, das Passwort nicht auf Klebezettel notierten. (Gegen ein Notizbuch in einem Tresor würde ich weniger sagen) es ist zwar für mich schön zu wissen wie die wichtigste Person im leben heißt und wann sie geboren wurde, nur weil ich den Schreibtisch gesehen haben aber die ITler reagieren da etwas uncool drauf, wenn sie sehen wo man das Passwort notiert.

    Regelmäßiges Passwort ändern ist sinnlos wenn man nur zwischen ein paar wechselt oder das Monat anhängt.

Loading Facebook Comments ...