Huawei nimmt die Leica mit: Das P9 im Test

Premium Smartphone made in China! Mit dem P9 will Huawei die starke Konkurrenz ausschalten und sich Anteile am hart umk√§mpften Smartphone Markt sichern. Die Konkurrenz ist gro√ü: In diesem Jahr sind mit dem Samsung Galaxy S7, dem LG G5 und dem HTC 10¬†bereits ein paar sehr gut gelungene Android Flaggschiffe erschienen. Mit dem P9 setzt Huawei √§hnlich wie die Mitbewerber vor allem auf hohe Leistung und eine stark verbesserte Kamera: Als Kooperationspartner hat man sich niemanden geringeren als den Traditionshersteller Leica mit an Bord geholt. Das P9 ist ab 02.05.2016 bei A1 verf√ľgbar, im A1 Blog Test nehmen wir das edle Smartphone schon jetzt genau unter die Lupe.

Design | Display | Leistung & Software | Kamera | Akku | Fazit

Erster Eindruck

Huawei P9 Test Design

Eines ist ganz ohne Zweifel klar: Mit dem Huawei P9 bekommen wir ein Smartphone, das den Namen „Premium“ verdient. Das komplett aus Metall und Glas bestehende Smartphone schreit schon beim Auspacken f√∂rmlich danach, sofort in die Hand genommen zu werden. Der matt gehaltene Rahmen erh√§lt durch die diamantgeschnittenen, leicht abgeschr√§gten Kanten den richtigen Oberklasse-Look. Im Unterschied zum iPhone 6s oder Galaxy S7 f√§llt das etwas rechteckiger wirkende Erscheinungsbild auf – das tut dem guten Gef√ľhl in der Hand aber keinen Abbruch.

Huawei P9 Vergleich Größe S7 iPhone 6s LG G5
Im Vergleich (von links nach rechts): Apple iPhone 6s, Huawei P9, Samsung Galaxy S7, LG G5

Mit den Abmessungen 145 x 70,9 x 6,95 mm ist es eine Spur größer als das Galaxy S7 und etwas kleiner als das LG G5 Рaber genauso groß wie sein Vorgänger Huawei P8. Mit großen Händen ist es bei diesen Abmessungen gerade noch möglich, das Display einhändig zu bedienen.

Huawei P9 Verarbeitung

Unibody Geh√§use haben einen gro√üen Vorteil: Sie sind extrem stabil. Das gilt auch f√ľr das Huawei P9. Egal wie fest man es in die Hand nimmt, es gibt weder ein Knarzen noch ein Knarren. Der √úbergang von Display zum Rahmen gef√§llt mir zwar nicht ganz so gut wie beispielsweise beim Galaxy S7: Dort wirkt dieser √úbergang auch bei n√§herem Hinsehen flie√üend und kommt f√ľr mich schon der Perfektion nahe, w√§hrend man beim P9 ein minimales Spaltma√ü sehen kann. Das ist aber Jammern auf extrem hohem Niveau, insgesamt ist die Verarbeitung tadellos.

Huawei P9 R√ľckseite Fingerabdrucksensor

Eine genauere Betrachtung wert ist die R√ľckseite: Hier finden wir erstmals bei der Huawei P Reihe einen Fingerabdrucksensor. Schade, dass es Huawei nicht gelungen ist den √§hnlich wie Sony in den seitlichen Power-Button zu integrieren – so muss das Handy zum Entsperren immer in die Hand genommen werden. Die Funktion an sich l√§uft einwandfrei und der Sensor ist sobald man das Smartphone in der Hand h√§lt sehr gut erreichbar. Ein positives Beispiel f√ľr die Pr√§vention von Tapsern auf der R√ľckseite ist das P9 ebenfalls: Durch das sandgestrahlte Aluminium Finish haben Fingerabdr√ľcke fast keine Chance.

Vergleich Kamera Verarbeitung Apple iPhone 6s S7 LG G5

Huawei schafft es beim P9 als einziger der großen Hersteller, die Kamera glatt ins Gehäuse zu integrieren! Im Uhrzeigersinn: iPhone 6s, Galaxy S7, Huawei P9, LG G5

Ganz oben gesch√ľtzt durch eine schmale Glasblende befindet sich das Highlight: Die Dual-Kamera samt schlichtem Leica Schriftzug. Man merkt, dass Huawei viel Wert auf die Pr√§sentation gelegt hat und sich von der Kamera viel erwartet. Sie wird durch die Glasblende extrem elegant in Szene gesetzt. Noch dazu schafft es Huawei sie glatt ins Geh√§use zu integrieren, was andere Hersteller (Samsung oder Apple) bei ihren Knipsen leider nicht zusammengebracht haben. Alles rund um die Performance der Kamera lest ihr weiter unten.

Huawei P9 Sound Boxen Lautsprecher

Der kleine Lautsprecher an der Unterseite hat mich positiv √ľberrascht: Wir bekommen zwar nur Mono Sound und die B√§sse klingen eher flach als fett. Daf√ľr klingen Gespr√§che via Freisprechfunktion sehr klar, das gilt auch ganz generell f√ľr den Sound am P9. Allzu laut geht es allerdings nicht. Wer das Handy gerne zum Party machen verwenden m√∂chte, sollte sich wegen externer Boxen umsehen. Ebenfalls an der Unterseite finden wir den Kopfh√∂rereingang und den USB-C Anschluss – Huawei setzt also l√∂blicherweise schon auf den neuen Standard.

Display

Huawei setzt beim P9 im Gegensatz zu Samsung beim Display nicht auf QHD: Die Aufl√∂sung beim P9 betr√§gt 1080 x 1920 Pixel, also FullHD. F√ľr den Alltag absolut ausreichend. F√ľr VR Brillen, die immer mehr zum Trend am Smartphone-Markt werden, wom√∂glich etwas zu wenig. Der √úbergang von Display zum Rahmen f√§llt Dank leicht erhabenen 2.5D Glas optisch sehr ansprechend aus – wenn auch nicht ganz so perfekt wie beim Galaxy S7.

Huawei P9 Display

Das IPS-LCD Display wirkt klar und lebendig, allerdings h√§tte es noch um eine Spur heller ausfallen k√∂nnen. Sehr gut gef√§llt mir beim P9 die M√∂glichkeit, die f√ľr den User passende Farbtemperatur nach eigenem Geschmack stufenlos einstellen zu k√∂nnen – das habe ich so noch bei keinem anderen Smartphone gesehen. Wobei das kaum n√∂tig sein wird, denn die voreingestellten Werte waren f√ľr mich genau richtig. Ein Always On Display wie beim Galaxy S7 oder dem LG G5 gibt es bei Huawei nicht. Das mag ein Nachteil zur direkten Konkurrenz sein, allerdings gibt es einen Akku verbrauchenden Faktor weniger.

Performance & Software

Freunde von purem Android werden mit dem P9 nicht unbedingt eine Freude haben: Mit seiner Benutzeroberfl√§che EMUI 4.1 greift Huawei sehr stark in Android 6.0 ein. Die Parallelen zu iOS sind kaum zu √ľbersehen: So gibt es beispielsweise keinen App-Drawer – wer ob der schieren Anzahl der Apps am Homescreen den √úberblick verliert, hat nur die M√∂glichkeit die Programme in Ordnern zu gruppieren. Das Einstellungsmen√ľ erinnert ebenso frappant an das Betriebssystem aus Cupertino.

Huawei P9 Vergleich iOS EMUI

Auffallende √Ąhnlichkeit: Android 6.0 inkl. EMU 4.1 am Huawei P9 im Vergleich zu iOS 9.3 am iPhone 6s

Wen das nicht weiter st√∂rt, wird sich im simplen und √ľbersichtlich aufgebauten Men√ľ sehr schnell zurecht finden. Ein nettes Feature sind die vielen Gestensteuerungsm√∂glichkeiten, durch die man sein Smartphone bedienen kann: So bietet EMUI die M√∂glichkeit, durch das Zeichnen von Buchstaben mit dem Fingerkn√∂chel am Display entsprechend zugewiesene Apps zu √∂ffnen. Das funktionierte im Test einwandfrei, leider ist es nur m√∂glich maximal 4 der vorgegebenen Buchstaben eine bestimmte App zuzuweisen. Ein weiteres Highlight ist das Anfertigen eines Screenshots via 2 maligen Klopfen aufs Display. Auch hinter dem Fingerabdrucksensor steckt mehr, als man auf dem ersten Blick vermuten m√∂chte: Mit einem Wisch nach unten k√∂nnen Benachrichtigungen aufgerufen werden, in der Galerie kann ebenfalls via Wisch nach links oder rechts gescrollt werden.

Huawei P9 EMUI Steuerung

Wer dem Smartphone seinen individuellen Touch geben möchte, kann sich bei den Themes nach Lust und Laune austoben. Am Gerät direkt sind schon einige gespeichert, wer mehr möchte muss sich mit einer Huawei-ID anmelden. Bei den Themes selbst können App-Icons, das Hintergrundbild und der Sperrbildschirm dann nochmal geändert werden. Noch mehr Möglichkeiten gibt es nur bei HTC Рdort lässt sich beispielsweise auch die Schriftfarbe ändern.

Leider liefert Huawei unverst√§ndlicherweise eine Menge an vorinstallierten Apps mit – darunter Highlights wie Dragon Mania oder Ice Age. Auf der positiven Seite ist zu verbuchen, dass sie allesamt deinstalliert werden k√∂nnen. Von den 32 GB Speicherplatz stehen knapp 20 GB zur freien Verf√ľgung. Der Speicherplatz kann mittels Micro-SD um bis zu 128 GB erweitert werden, allerdings k√∂nnen nur Fotos und Musik auf der Speicherkarte abgelegt werden und keine vollst√§ndigen Apps. Die Auslagerung auf die Cloud sollte keinerlei Probleme darstellen, dank LTE Cat6 l√§uft der Transfer gro√üer Datenmengen schnell und zackig.

Apropos Konnektivit√§t: Das Huawei P9 bietet eine sehr intelligente WLAN Funktion namens WiFi+. Das Smartphone erkennt automatisch, ob man sich gerade in der N√§he eines gespeicherten Netzwerks befindet. In so einem Fall verbindet es sich automatisch mit dem Netzwerk – das Besondere daran ist, dass es das auch dann macht, wenn WiFi ausgeschaltet urspr√ľnglich war. Sollte die WLAN Verbindung dann aber zu schlecht sein, schaltet das Handy autonom wieder auf die mobile Netzwerkverbindung um.

F√ľr ausreichend Rechenleistung sorgt der Kirin 955 Prozessor bei 4 x @2,5 GHz und 4x @1,8 GHz. Der von Huaweis Tochterfirma HiSilicon selbst produzierte Prozessor feiert im P9 seine Premiere. Angesichts starker Konkurrenz von Samsung (Exynos im Galaxy S7) und Qualcomm (mit dem neuen Snapdragon 820) muss Huawei hier nat√ľrlich punkten k√∂nnen. Bei AnTuTu liegt das Huawei P9 mit 96.072 allerdings hinter dem Galaxy S7 oder dem mit dem Qualcomm Snapdragon ausgestatteten LG G5. Grund daf√ľr ist vor allem die etwas schw√§chere Leistung bei Grafikanwendungen. Bei allen anderen Dingen wie Web-Browsen, Videos schauen oder Bildbearbeitung liegt das P9 gleichauf. F√ľr extreme Gaming-Enthusiasten gibt es also st√§rkeres, f√ľr alle anderen ist die Leistung am P9 vollkommen ausreichend f√ľr die n√§chsten Jahre.

Kamera

Huawei P9 Kamera

Nicht nur eine, gleich zwei Hauptkameras gibt es beim P9. An sich nichts neues, erst vor kurzem hat LG mit dem G5 ebenfalls ein Smartphone mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Die funktioniert aber ganz anders als jene im P9: Während es sich beim G5 um eine Normal- und eine Weitwinkelkamera handelt (und LG damit quasi das Wechselobjektiv aufs Smartphone bringt), geht es beim P9 um eine mit konventionellem (RGB) Sensor und eine mit monochrom (also schwarz/weiß) Sensor. Die Kameras an sich sind baugleich und bieten 12 Megapixel bei einer Blende von f/2.2.

F√ľr das Know-How bei dieser Technologie zeichnet sich das Traditionsunternehmen Leica verantwortlich, mit dem Huawei eine langfristige Kooperation eingegangen ist. Unter anderem wurden beim optischen Design, der Konstruktion des Kameramoduls und der Verarbeitung der Bilddateien gemeinsam eng zusammengearbeitet. Was erwartet sich Huawei davon? – Kurz gesagt mehr Licht, Kontrast und Sch√§rfe. Das funktioniert so: Die Aufnahmen beider Kameras werden mithilfe eines speziellen Algorithmus miteinander kombiniert – daher sind die Bildgr√∂√üen mit meist √ľber 5MB auch entsprechend gro√ü. Vor allem bei schlechten Lichtverh√§ltnissen bringt die Addition der Bilder Aufnahmen mit mehr Details. Das Prinzip stammt von Leicas M-Reihe – da der Monochrom Sensor ohne Farbfilter arbeitet, entf√§llt die Interpolation zur Berechnung der Helligkeitswerte. Das Ergebnis sind Schwarzwei√übilder in hoher Sch√§rfe ‚Äď auch bei Aufnahmen mit schwachem Licht. F√ľr den richtigen Fokus sorgt ein Hybrid Autofokus – dabei wird mithilfe von Kontrast und Laser die richtige Sch√§rfe ermittelt.

Die beiden Kameras laden jedenfalls zum Austoben ein: Vor allem die zahllosen M√∂glichkeiten, die einem die unterschiedlichen Modi und Effekte bieten bereiten gro√üe Freude beim Knipsen. Ein besondere Erw√§hnung verdient der Nachsch√§rfemodus beim P9: √Ąhnlich wie bei einer Lichtfeldkamera kann der Sch√§rfepunkt im Nachhinein ver√§ndert werden. Dabei wird aber nicht der Sch√§rfepunkt an sich, sondern lediglich die Blende ver√§ndert: Das Spektrum reicht von f/0.95 bis f/16. Dadurch kann man seine Aufnahmen im Nachhinein mit einem Bokeh (Hintergrundunsch√§rfe) ausstatten. Bei Landschaftsaufnahmen macht diese Funktion eher wenig Sinn, bei Portrait- oder Makroaufnahmen spielt sie aber ihre St√§rken aus!

Huawei P9 Nachschärfe Modus

Blendeneffekt: Fotos lassen sich f√ľr Bokeh-Effekte im Nachhinein mit unterschiedlichen Blendwerten darstellen – links f/0.95, rechts bei f/16

Ansonsten ist die App sehr √ľbersichtlich und klar strukturiert: Mit einem Wisch von links nach rechts wird das Effektmen√ľ aufgerufen. Dort finden wir neben den Klassikern wie Panorama und HDR auch folgendes:

  • Monochrom: Fotos werden ausschlie√ülich mit dem Schwarz/Weiss Sensor aufgenommen.
  • Nachtaufnahme: Hier k√∂nnen Belichtungszeit und Empfindlichkeit bei Bedarf manuell gew√§hlt werden.
Huawei P9 Kamera Effekte

Nachtmalerei: Diese Aufnahme wurde leider ohne Stativ gemacht Рgrundsätzlich bieten die zahlreichen Modi eine Menge Möglichkeiten zum Austoben

  • Lichtmalerei: Das sind k√ľnstlerische Modi, um Leichtspielereien beispielsweise des Nachts mit Auto-R√ľcklichtern oder Sternspuren am Himmel anzufertigen – hier ist ein Stativ unbedingt empfehlenswert

Ein Download weiterer Modi ist nicht möglich Рwer mehr möchte muss auf Drittanbieter Apps ausweichen.

Huawei P9 Profi Modus Kamera

Sehr intuitiv erreichbar: Der Profimodus beim Huawei P9

Mit einem Swipe nach links wird das Einstellungsmen√ľ aufgerufen – dort finden sich die √ľblichen Einstellungsoptionen wie Rastereinblendung, Bildgr√∂√üe, Geotagging, etc. Sehr gut gelungen ist die Einbindung des Profi Modus: Dazu einfach den kleinen wei√üen Balken oberhalb des Ausl√∂sebuttons etwas nach oben ziehen – schon kann man in jedem Modus Empfindlichkeit, Belichtungsmessmethode, Fokus, etc. manuell einstellen. Sehr intuitiv und ohne Umwege erreichbar.

Es ist eindeutig sp√ľrbar, dass Huawei sehr gro√üen Wert auf die Entwicklung der Kamera gelegt hat. Insofern ist es etwas eigenartig, dass einige Dinge fehlen: Zum einen ist die Videoaufnahme nicht wie bei anderen Flaggschiffen mit 4K, sondern „nur“ mit FullHD (1080p) m√∂glich. Zum anderen muss man auf einen optischen Bildstabilisator und einen mechanischen Ausl√∂seknopf verzichten. Vielleicht hebt sich Huawei das ja f√ľr das Nachfolgemodell auf. Ich habe mich wie immer auf eine kleine Foto-Tour mit dem P9 gemacht, viele weitere Bilder gibt es auf OneDrive!

Huawei P9 Kamera Foto

Makro-Aufnahmen machen mit dem P9 Freude Рdank dem präzisen Autofokus und der extrem kurzen Auslöseverzögerung gelingen die auch bei starkem Wind. Die Farben wirken satt, durch den guten Kontrast sind viele Details auszumachen.

Huawei P9 Monochrom Kamera

Das Bild wurde nur mit der monochrom Kamera geschossen. Es wirkt sehr kontrastreich und klar – trotz der relativ geringen 12 Megapixel Aufl√∂sung ist auch bei n√§herem Heranzoomen einiges an Details erkennbar. Am besten selbst √ľberzeugen und via Klick das Bild in Originalgr√∂√üe √∂ffnen.

Huawei P9 Kamera Nacht

In der Nacht gefällt mir die Performance leider nicht so gut Рda legt das Galaxy S7 schon eine bessere Leistung ab. Beim P9 wirkt das Bild recht körnig. Die Aufnahmen sind wegen des fehlenden Bildstabilisators auch sehr schnell verwackelt. Nicht falsch verstehen: Die Kamera im P9 gehört auch bei Nachtaufnahme zu den besten Рes gibt mit dem S7 aber noch bessere.

Akku

Beim Akku lässt sich Huawei nicht lumpen und verbaut im P9 einen kräftigen 3.000 mAh Akku in seinem Flaggschiff. Entsprechend lange kommt man mit dem Smartphone aus: Beim AnTuTu Battery Test kommt es auf 5.406 Punkte und liegt damit im Mittelfeld, das Galaxy S7 kommt auf einen beinahe identen Wert.

EMUI bietet eine extrem breite Palette um den Stromverbrauch am Smartphone zu optimieren: Mit den vordefinierten Energiepl√§nen l√§sst sich dem Smartphone das f√ľr einen pers√∂nlich am besten geeignete Energieprofil zuweisen. Weiters ist es m√∂glich, die Bildschirmaufl√∂sung auf 1280 x 720 herunterzusetzen. In einer sch√∂nen √úbersicht zeigt einem das Smartphone au√üerdem alle in Bezug auf Akkuverbrauch m√∂glichen Optimierungen an – allerdings leider ohne die Anzeige, wie viel mehr Ausdauer einem der jeweilige Aspekt bringen w√ľrde. Eine Quick-Charge Funktion oder Wireless Charging hat es auf das P9 leider nicht geschafft.

Fazit

In diesem Jahr hat man es wirklich nicht leicht: Mit dem Samsung Galaxy S7, dem LG G5, dem bald erscheinenden HTC 10 und nun dem P9 von Huawei hat der Fotoliebhaber die Qual der Wahl. F√ľr das P9 spricht einiges: Die Kooperation mit Leica hat Fr√ľchte getragen, Bilder mit dem Smartphone kommen schon sehr nahe an „echte“ Kamerabilder heran. Wenn auch in manchen Situationen nicht ganz so einwandfrei wie am Galaxy S7. Leider fehlen auch 4K Videos und ein optischer Bildstabilisator. Daf√ľr √ľberzeugt das P9 mit einer Menge innovativer Kameramodi, die einen dazu einladen auf seiner n√§chsten Foto-Tour auch √∂fter mal ein Stativ mitzunehmen.

Huawei P9 Fazit

Abgesehen von der Kamera haben mir beim P9 auch noch die klar strukturierte Oberfl√§che EMUI und das ansprechende Design gefallen – beim P9 kommt echtes Premium-Gef√ľhl auf. Nicht zuletzt spricht auch noch der Preis f√ľr Huawei: Es ist das derzeit g√ľnstigste des Samsung Galaxy S7/LG G5/HTC 10 Triumvirats. Mit der Entscheidung f√ľr Huawei kann man eigentlich kaum etwas falsch machen!

Huawei P9 bestellen

Technische Daten im √úberblick

  • Abmessungen:¬†145 √ó 70.9 √ó 6.95 mm, 144 Gramm
  • Betriebssystem: Android¬†6.0.1 ‚Äď Marshmallow samt EMUI 4.1
  • Display:¬†5,2 Zoll IPS-LCD Display bei¬†1.920 x 1080 Pixel = 427 ppi
  • Kamera: 2 x 12 MP (R√ľckseite) bei f/2.2 und 8 MP (Vorne f√ľr Selfies) bei f/2.4
  • Prozessor: HiSilicon Kirin 955 (64-bit), Octa-core (4 x 2.5 GHz A72+ 4 x 1.8 GHz A53)
  • Speicher: 3 GB RAM plus 32 GB interner Speicher – via Micro SD erweiterbar
  • Akku: Li-Ionen mit 3.000 mAh ‚Äď nicht wechselbar
  • Konnektivit√§t: GSM/EDGE/UMTS/LTE Cat4, WLAN, Bluetooth

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver√∂ffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

  1. Mario

    Hallo,

    ist die im Onlineshop angebotene Version vom Huawei P9 die DualSim Version?

    Danke
    Mario

    • Elisabeth H√∂fferer

      Hallo Mario,
      nein, unsere Smartphones im A1 Online Shop sind generell nicht in der Dual-SIM Variante verf√ľgbar.
      Liebe Gr√ľ√üe,
      Elisa

  2. franz daxer

    suche ein neues Smartphones und zwar zum fotografieren. welches von den Smartphones w√ľrden
    sie mir raten zu kaufen HUAWEI P9 oder Samsung A5 (2017).

    mfg daxer

    • Felix Stoisser

      Hallo Franz,
      das Huawei P9 ist ein Oberklasse-Smartphone, das A5 (2017) ist in der oberen Mittelklasse angesiedelt. Beide sind super Smartphones. Durch die Dual-Linse von Leica erzielt du mit dem P9 auch bei schwachem Licht gute Ergebnisse. Wenn du viel mit Automatik fotografierst und farbintensive/kontrastreiche Bilder willst, liegst du mit dem A5 (2017) sicher richtig. Wenn du weiter in die Tiefe gehen und detaillierte Kameraeinstellungen treffen willst, machst du mit dem P9 alles richtig! ūüôā Sag mir, f√ľr was du dich entscheidest.
      LG;
      Felix

Loading Facebook Comments ...