Wusstet ihr, dass nur 37% der Österreicher den Euro-Notruf 112 kennen?

notruf-112
 

Das Handy ist zum ständigen Begleiter geworden. Das bedeutet mehr Mobilität, mehr Flexibilität, aber auch mehr Sicherheit. In Notfällen können Handys sogar lebensrettend sein!

Seit mehr als 20 Jahren gibt es den Euro-Notruf 112 nun in Europa. Er ist für mehr als 600 Millionen Mobilfunkteilnehmer verfügbar, selbst wenn kein Empfang im eigenen Netz vorhanden ist! Nach dem Wählen des Euro-Notrufs sucht sich das Handy automatisch das Mobilfunknetz mit dem besten Empfang. Dort wird die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 mit Priorität im Netz behandelt! Die Notrufnummer hat besonders in den entlegenen, ländlichen Gebieten zu einer Verkürzung der Alarmierungszeiten geführt.

Der Tag des Europäischen Notrufs am 11. Februar soll diesen wichtigen Dienst ständig in Erinnerung rufen. Und das ist wichtig, denn nur etwa 37% der Österreicher kennen die lebensrettende Nummer!


Was tun, wenn der Erstfall eintritt?

 

Einen Euro-Notruf könnt ihr in Österreich auch ohne SIM-Karte und ohne Gesprächsguthaben mit jedem Handy tätigen.

Wenn ihr einen Notruf tätigt, achtet darauf, dass ihr die 5 W-Fragen beantwortet. Mit diesen Angaben kann das Abwickeln des Notrufs wesentlich erleichtert werden.

  1. Wo ist etwas geschehen?
  2. Was ist geschehen?
  3. Wie viele Personen sind betroffen?
  4. Welche Art der Erkrankung/Verletzung liegt vor?
  5. Warten auf Rückfragen!

Bitte beachtet, dass bei einem Euro- Notruf eure Rufnummer nicht immer automatisch übertragen wird. Legt daher bitte erst auf, wenn ihr von den Einsatzkräften dazu aufgefordert werdet.

euronotruf


Die 7 wichtigsten Fakten über den Euro-Notruf 112:

 

  • gilt europaweit
  • ist vorwahlfrei
  • ist kostenlos
  • wird mit Vorrang im Funk- und Festnetz behandelt
  • verbindet Sie mit der örtlich zuständigen Notrufzentrale von Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei
  • wird in vielen Ländern mehrsprachig bedient und
  • funktioniert in jedem Mobilfunknetz.

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...