Angesehen: Nokia Lumia 610 – ein schickes Windows Phone für Einsteiger

Lumia 610 - Foto (C) Nokia

Das Lumia 610 ist das aktuelle Einsteiger-Smartphone von Nokia in die Windows Phone 7.5 „Mango“ Welt. Es ist fair vom Preis her in der Anschaffung, es ist kompakt, man kann damit viel mobil erledigen und es bietet eine Menge an Ausstattung. Im Detail sieht das wie folgt aus …

Beginnen wir gleich beim Äußeren und bei der Haptik. Das Lumia 610 ist ein Einsteiger-Smartphone und wirkt trotzdem hochwertig. Es greift sich angenehm an und sieht schick aus. Die Abmessungen betragen 119 x 62 x 12 mm und das Gewicht liegt bei ca. 132 Gramm. Kein Leichtgewicht, aber dafür wurden höherwertige Materialen verbaut, die man vielleicht bei manch „Plastikbomber“-Mitstreitern vermisst.

3.7″ LCD-Touchscreen mit 480×800 Pixel Auflösung
Der LCD-Touchscreen misst in der Diagonale 3.7″ und liefert – wie alle anderen Windows Phone 7.5 Smartphones auch – eine Auflösung von 480×800 Pixel. Passend für einen Bildschirm dieser Größe – aus Praxis-Sicht und nicht aus Sicht vom Marketing. Die Touch-Bedienung ist angenehm, der Bildschirm reagiert sehr flott und die Darstellung ist OK. Lediglich bei intensiver Sonneneinstrahlung kann das Ablesen zum Problem werden. Das betrifft aber auch alle anderen Smartphones.
Ob die Größe des Bildschirms ausreicht, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist eben ein kompaktes Gerät und kein Smartphone-Riese. Mein Tipp: Ansehen und ausprobieren.

5-Megapixel Autofokus-Kamera mit LED
Das Lumia 601 hat eine Kamera mit 28mm Brennweite, Blende 2.4, 5 Megapixel Auflösung (2.592 x 1.944 Pixel) und LED-Licht. Ausreichend für Schnappschüsse – scharf ab einem Abstand von zehn Zentimeter. Wunderdinge sollte man sich nicht erwarten, aber das macht ja ohnehin niemand. Hier steht das Motiv im Vordergrund und nicht profifotografische Ambitionen.
Wer auch filmen mag: HD oder gar Full-HD vermisst man hier. Geboten wird VGA (640×480 Pixel) mit 30 Frames / Sekunde – sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Wiedergabe.
So nebenbei: Eine Frontkamera für Videotelefonate ist nicht vorhanden.

Viele Möglichkeiten für die drahtlose Kommunikation
Fürs drahtlose Kommunizieren bietet das Smartphone HSDPA (mit bis 7.2 Mbps beim Herunterladen und bis zu 5.76 Mbps beim Hochladen), Bluetooth 2.1 sowie WLAN 802.11 b/g/n.


800 MHz Prozessor – was dies in der Praxis bedeutet
In Zeiten von Gigahertz, Dual Core und Quad Core traut man sich schon fast gar nicht mehr schreiben, dass das Lumia 601 von einem Prozessor mit 800 MHz angetrieben wird. Aus Kostengründen. Was bedeutet das nun in der Praxis? Da Windows Phone 7.5 (Mango) ein sehr optimiertes Betriebssystem ist, läuft fast alles ohne Ruckeln und Zuckeln. Man merkt oftmals gar nicht, wie „schwach“ der Prozessor ist. Es ist eben ein Einsteiger-Smartphone. Und wenn man es mit manchen Android-Lowcost-Geräten – in punkto Gesamtgeschwindigkeit – vergleicht, so wird man überrascht sein, wie flott es doch läuft.

Ein nicht erweiterbarer Speicher und wenig RAM
In meinen Augen ist der größte „Schwachpunkt“ des Lumia 610 die sehr magere Ausstattung des Hauptspeichers. 256 MB sind einfach nicht genug. So laufen auch (noch) nicht alle Apps und müssen extra an diese reduzierte Konfiguration angepasst werden. Ist jetzt keine Tragödie für ein Einsteiger-Smartphone, aber es gehört bekundet.
Der interne Speicher beträgt 8 GB, der sich aber leider nicht erweitern lässt. Darüber hinaus stehen 7 GB Online-Speicher bei SykDrive bereit – gratis.

Ein 1.300 mAh Akku mit passablen Laufzeiten
Das Smartphone hat einen 1.300 mAh Akku, der ganz passable Laufzeiten liefert. Selbstverständlich abhängig von der Nutzung der Möglichkeiten. Wer viel damit arbeitet, die Hintergrund-Beleuchtung voll aufgedreht hat, den GPS-Empfänger dauernd aktiv nutzt und 3G zum „Glühen“ bringt, der wird keinen Tag durchkommen. Hier lassen sich leider keine genaueren Richtwerte angeben. Es hängt von viel zu vielen Sachen ab, wie lange der Akku hält. Nur soviel: Bei durchschnittlicher Nutzung sollte der Tag drinnen sein.

Lumia 610 - Foto (C) Nokia

Eingebauter GPS-Empfänger und kostenlose GPS-Navigation mit Karten-Updates
Was ich an den Nokia-Smartphones so mag, das ist die kostenlos nutzbare GPS-Navigation mit kostenlos aktualisierbaren Kartenmaterial. Ein dickes Plus. Nokia Navigation läuft in der Praxis ganz tadellos (ich war schon Zigtausende Kilometer damit auf Lumia-Smartphones unterwegs), hat aber aus meiner Sicht noch zwei Schwächen: Es lassen sich keine Autobahnen vermeiden und angelegte Favoriten in Nokia Karten können nicht als Ziel in die Navigation übernommen werden. Beides ist in Arbeit, aber jetzt eben nicht vorhanden.
Der eingebaute A-GPS-Empfänger (das A steht für „Assisted“) ermittelt sehr flott (fast ohne Verzögerung) die aktuelle Position. Auch in Gebäuden – wenn man sich nicht gerade im Keller befindet.
Tipp: Es stehen auch Nokia Karten und Bus & Bahn kostenlos zur Verfügung. Zwei Apps, die man sich gleich aufs Lumia holen sollte!

Das Smartphone als mobiler Music Player – inklusive Nokia Mix Radio
Das Lumia 610 lässt sich bestens als mobiler Music Player verwenden. Man kann beispielsweise den Standard Music Player von WP7 nutzen. Oder noch besser, man holt sich Nokia Musik und kommt damit in den Genuss von Mix Radio, einem der besten Musik-Radio-Services für Smartphones. Im Repertoire befinden sich über 15 Millionen Songs, eingeteilt in unterschiedliche Kanäle wie neue Mixe, Nokia Global Charts, Promi Mixe, Lumia Mixe, Thema Mixe, Pop, Rock / Metal, Deutsch, Dance / Elektroik, Hip Hop / R’n’B, Soul / Blues, Indie / Alternative, Jazz sowie Klassik. Damit lassen sich immer wieder neue Songs entdecken. Einteilbar nach Genres oder nach persönlichen Vorlieben. Für die individuelle Auswahl lassen sich bis zu drei Bands oder Künstler selektieren und bis zu vier Streams können offline auf dem Lumia-Smartphone verfügbar gemacht werden. Alles ohne Registrierung. Die Bedienung ist bequem. Gefällt ein Song nicht, so lässt er sich einfach überspringen. Aber nur maximal sechs Songs pro Stunde.
• Es gibt eine 3.5mm AHJ-Buchse für Headset oder Kopfhörer. Oder zum Anschluss an aktive Lautsprecher und Stereoanlagen.
• Wer will, der kann auch Radio hören. Das Smartphone hat ein UKW-Stereo-Radio dabei.

Windows Phone 7.5 als Betriebssystem und das Thema Apps
Microsoft hat mit Windows Phone 7.5 (WP7 – „Mango“) ein gutes Betriebssystem. Es läuft sehr flott (auch auf „schwächeren“ Smartphones wie dem Lumia 610) und ist ganz simpel in der Bedienung. Mit dem Startbildschirm und seinen Live-Kacheln als Kommandozentrale. Und mit einer wunderbaren Einbindung von Exchange und Office – wenn man dies verwendet. WP7 hat aber auch noch viel Potential für viele Erweiterungen – das sollte nicht unerwähnt bleiben.
Der Marketplace füllt sich tagtäglich mit neuen Apps und von den Top-Apps stehen schon ziemlich viele drinnen. Beispielsweise Adobe Reader, Amazon, Evernote, Facebook, Foursquare, Google Reader, HEROLD, Kreativ Studio, LinkedIn, netbanking, n-tv, Photosynth, Shazam, Skype, Tunein Radio, Twitter, WhatsApp, Wikitude, WordPress, Youtube … um nur ein paar zu nennen. Die breite Vielfalt wie bei Android oder iOS ist aber noch nicht gegeben. Es wird zwar von Monat zu Monat besser, aber manche Unternehmen warten gleich auf Windows Phone 8 für den Einstieg in diese Welt.
Apropos Windows Phone 8: Ich würde bei diesen Spezifikationen des Smartphones nicht davon ausgehen, dass es ein Update dafür gibt.

und noch ein paar Sachen …
• Via Micro-USB 2.0 Highspeed erfolgt die Verbindung zu Zune am PC und zum Laden des Smartphones.
• Es stehen diverse Sensoren bereit – für 3D-Beschleunigung, Umgebungslicht und Abstand.
• Das Smartphone besitzt zwei Mikrofone. Das erhöht die Qualität beim Telefonieren und beim Aufnehmen von Audio.
• Es wird eine Micro-SIM verwendet.

Meine Meinung: Das Nokia Lumia 610 ist ein wunderbares Smartphone für Einsteiger oder als Zweitgerät. Ein kostengünstiges Gerät mit einer Ausstattung, die auf die Zielgruppe ausgerichtet ist. Mir gefallen das Aussehen, die kostenlose GPS-Navigation mit kostenlosen Karten-Updates, das Radio-Streaming-Service Mix Radio, der Bildschirm und Windows Phone 7.5 als Betriebssystem. Wenn ich für das Smartphone verantwortlich gewesen wäre, dann hätte ich mehr Speicher hineingegeben und einen doch flotteren Prozessor.

Nokia Lumia 610 bei A1 >

Die technischen Eckdaten im Überblick
3.7″ LCD-Touchscreen mit einer Auflösung von 480×800 Pixel, HSDPA (7.2 / 5.76 Mbps), Bluetooth 2.1, WLAN 802.11 b/g/n, 5-Megapixel (2.592 x 1.944 Pixel) Autofokus-Kamera (28mm Weitwinkel) mit LED, 256 MB RAM, 8 GB interner Speicher (nicht erweiterbar), Skydrive Online-Speicher, 800 MHz Prozessor, 1.300 mAh Akku (BP-3L), 3.5mm AHJ-Buchse, Micro-USB 2.0 Highspeed, aGPS-Empfänger, diverse Sensoren (3D-Beschleunigung, Umgebungslicht und Abstand), Nokia Navigation / Karten / Music / Mix Radio / Bus & Bahn, Stereo UKW-Radio, Micro-SIM, 119 x 62 x 12 mm, ca. 132 Gramm.

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...