Interview: Vom Trainee zum Produktmanager

Ngo Ba-Lam, kurz Bali, ist ein Trainee des Jahrganges 2007, also schon lange im Unternehmen. Ich habe ihn zu seinem Weg bei A1 und ein paar Tipps für Euch befragt.

„Die eigentliche Competition fängt am ersten Tag bei A1 an. Und da trittst Du gegen erfahrene Manager an.“

Hallo Bali, was sind für Dich die wesentlichsten Eigenschaften, die man bei uns mitbringen muss?

In der TelCo Branche ändert sich aufgrund des enormen Konkurrenzdrucks jede Woche was. Komplexe technische Plattformen, auf denen die Produkte laufen,  halten meist nur 2 Jahre. Dann kommt schon die nächste Version heraus. Man muss hier sehr schnell lernen und Informationen filtern können. Wenn Du keinen Spaß an Flexibilität und Veränderungen hast, ist das vielleicht nicht das Richtige für Dich. Wenn schon, dann hast Du hier die Chance, schnell Verantwortung zu übernehmen und mitzugestalten.

Wie war der Einstieg in diese Welt für Dich?

Am Anfang hatte ich Null Ahnung von vielen technischen Themen. Ich habe aber einfach immer nachgefragt und mich so breit aufgestellt. Dabei war es wichtig, die Kern-Infos zu behalten und mir was Eigenes aufzubauen. Ich habe im Business Marketing das Thema Mobiles Breitband betreut und wurde recht früh ins kalte Wasser geworfen. Gleich im ersten halben Jahr war ich zwei Monate lang für alle Entscheidungen bei BlackBerry allein verantwortlich. Da lernt man schnell 🙂

Was war das wichtigste, das Du gelernt hast?

Niemand erwartet von Dir, dass Du alles weißt. Du musst den Mut haben, auch mal um Hilfe zu schreien. Sobald Dir aber jemand das Problem erklärt hat, musst Du abstrahieren können. Nur so kannst Du dann die wesentlichen Themen gemeinsam lösen. Als Trainee musst Du zusätzlich aufpassen, dass Du nicht rüberkommst wie der „Superchecker“. Den Respekt der Kollegen und Vorgesetzten muss man sich hart erarbeiten. Ist dies einmal geschafft, so leitet man schon bald seine eigenen Projekte oder wird gefragt, ob man mit seinem Wissen bei einer ausländischen Operating Company unterstützen mag. Ich fahre zum Beispiel für mein nächstes Projekt zu unserer serbischen Schwesterfirma vip mobile.

Was möchtest Du unseren zukünftigen Trainees noch mitgeben?

Die Top Talent Competition ist ein geiles Event. Aber die eigentliche Competition fängt am ersten Tag bei A1 an. Und da trittst Du gegen erfahrene Manager an. Ich hab mir auch schon die eine oder andere Ohrfeige abgeholt – aber ich kämpfe immer weiter. Mach Dich bemerkbar, denn untergehen kann man bei 9.700 Mitarbeitern leicht. Lern von Deinem Vorgesetzten und von Deinen Kollegen – Dein Training beginnt am ersten Tag.

Danke für die super Tipps, Bali, und viel Erfolg in Serbien!

Das bringt mich schon auf das Thema des nächsten Beitrags: Tipps fürs Assessment Center. Bis zum nächsten Mal!

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...