13 praktische WhatsApp-Tricks, die du vielleicht noch nicht kennst

Wir haben die smartesten WhatsApp-Funktionen aufgelistet. Hast du alle schon benutzt?

Es gibt viele Messenger fĂŒr iPhone und Android. WhatsApp ist mit ĂŒber zwei Milliarden Nutzer:innen der am meisten genutzte Nachrichtendienst der Welt. Der GrĂŒnde dafĂŒr liegen wohl vor allem in der Vergangenheit: WhatsApp war eine der ersten plattformĂŒbergreifenden, kostenlosen Nachrichten-Apps am Markt. Dazu kommen die schnelle und einfache Registrierung samt leicht zu erlernender Bedienung. Nach ĂŒber 10 Jahren gibt es bei WhatsApp immer noch neue Features zu entdecken:

Umfragen erstellen

Hast du schon einmal versucht, in einem WhatsApp-Gruppenchat ein Datum fĂŒr ein Treffen zu fixieren? Möchtest du fĂŒr mehrere Menschen Essen bestellen oder einfach nur die Meinung zu einem Thema erörtern? Mit einer Umfrage geht das ganz leicht: Öffne einen Chat, tippe auf das Plus und dann auf „Umfrage erstellen“. StandardmĂ€ĂŸig sind mehrere Antworten pro User:in erlaubt.

Broadcast anstatt Gruppenchat

Die Option Broadcast im HauptmenĂŒ ist sicher fast jedem schon einmal aufgefallen – die meisten wissen aber nicht, was damit gemeint ist und nutzen diese praktische Funktion daher nicht. Hier die Auflösung: In einem normalen Gruppenchat reden alle durcheinander und alle Nachrichten sind fĂŒr alle sichtbar. Der Broadcast geht einen anderen Weg: Hier lassen sich Massenbotschaften an alle oder ausgewĂ€hlte Kontakte verfassen, die Antworten darauf kann aber nur der Absender sehen, bleiben also privat. Auch die Tatsache, dass die Nachricht an mehrere Kontakte gleichzeitig ging, weiß nur der Verfasser. Ist sehr praktisch zum Versenden von Einladungen.

Gruppen stummschalten

Apropos Gruppen: In Gruppen ist es oft nicht weit her mit Funkdisziplin. Eine Botschaft wird in drei Nachrichten geteilt, alle haben eine Meinung dazu – und dein Smartphone leuchtet im Sekundentakt auf. Du hast die Möglichkeit, im Gruppenchat das MenĂŒ zu öffnen (oben auf den Gruppennamen tippen) und die Benachrichtigungen fĂŒr 8 Stunden, fĂŒr eine Woche oder dauerhaft stummzuschalten. Ist WhatsApp geöffnet, siehst du, ob es ungelesene Nachrichten gibt.

WhatsApp zum Versenden grĂ¶ĂŸerer Datenmengen verwenden

Über WhatsApp lassen sich nicht nur Fotos oder Videos versenden – es kann im Prinzip jeder beliebige Dateityp versendet werden. Und das fĂŒr DateigrĂ¶ĂŸen von bis zu 2 GB – eine gute und schnelle Alternative also zu File-Hostern wie WeTransfer, RapidShare und Co. Auch gut zu wissen: Du kannst pro versendetem Foto einstellen, ob du Fotos in voller Auflösung verschicken möchtest. StandardmĂ€ĂŸig wird die Auflösung nĂ€mlich verkleinert. Achte auf das HD-Symbol, bevor du das ausgewĂ€hlte Foto absendest.

Das sind die aktuellen Handy-Angebote bei A1

Was tun bei vollem Speicher?

Alle eingegangenen Fotos bleiben in deinem WhatsApp-Chatverlauf gespeichert, sofern du diesen nicht nach einem Zeitraum löschst. Hier können sich also ordentlich Gigabyte ansammeln. Um herauszufinden, welche Chats am meisten Speicherplatz beanspruchen, tippe auf Einstellungen > Speicher und Daten > Speicher verwalten. Nun siehst du alle Fotos und Videos als Übersicht und kannst sie gezielt oder gesammelt löschen. Lies hier mehr darĂŒber, wie du einen vollen Smartphone-Speicher wieder freischaufelst.

Selbstlöschende Fotos und Nachrichten

Manche Fotos sind fĂŒr die Ewigkeit und manche… nicht. Möchtest du nicht, dass die EmpfĂ€nger:innen dein Foto abspeichern oder öfter betrachten, dann gehe wie folgt vor: WĂ€hle das Foto aus, das du senden möchtest. Neben der Bildunterschrift siehst du ein Symbol mit der Ziffer Eins in einem unterbrochenen Kreis. Wenn du darauf tippst, wird das Foto zur einmaligen Ansicht gesendet. Das bietet sich vielleicht auch an, wenn du Bekannten Fotos von deinem Nachwuchs zeigst – denn bei Fotos von Kindern gibt’s online einiges zu beachten.

Bei Textnachrichten gehst du so vor, dass du pro Chat (oder allgemein in den Einstellungen) festlegst, dass sich Nachrichten nach 24 Stunden, 7 Tagen oder 90 Tagen selbst löschen.

WhatsApp am Desktop nutzen

WhatsApp kann man auch am Computer via Browser nutzen – diese Funktion ist zugegeben nicht ganz so unbekannt, meiner Meinung nach wissen es aber immer noch viel zu wenige. Einfach die Adresse web.whatsapp.com aufrufen, den QR-Code via WhatsApp-App am Smartphone scannen (dazu in der App das MenĂŒ aufrufen und dann WhatsApp Web wĂ€hlen) und loslegen. WhatsApp Web ist vor allem fĂŒrs Tippen langer Botschaften nĂŒtzlich. Außerdem können Dateien vom Computer direkt aufs Smartphone geschickt werden.

Text formatieren

Die meisten von uns helfen sich mit Emojis, um einem Text die richtige Bedeutung zu geben. Gleichzeitig ist es aber auch auf WhatsApp möglich, den Text zu formatieren: Um Worte fett zu schreiben, einfach ein Sternchen (*) davor und danach setzen. Um ein oder mehrere Worte kursiv zu schreiben, einfach den Unterstrich (_) davor setzen. Und wenn man etwas durchstreichen will, das Tilde-Zeichen (~) einfĂŒgen. Man kann natĂŒrlich auch alles miteinander kombinieren – das könnte dann so aussehen: „Ich *will* heute ~Schnitzel~ Nudeln *_mit_* Sugo essen!“ wird zu „Ich will heute Schnitzel Nudeln mit Sugo essen!“

Frau mit Smartphone

Chats anpinnen

So behĂ€ltst du die Chats mit deinen engsten Kontakten im Blick: In der Chat-Übersicht wischst du die Zeile des betreffenden Chats ein StĂŒck nach rechts (iPhone) bzw. tippst lange auf den Chat (Android) und wĂ€hlst dann „Fixieren“. Das Stecknadelsysmbol zeigt an, dass dieser Chatverlauf nun immer ganz oben angezeigt wird, auch wenn die letzte Nachricht schon ein Weilchen her ist.

HĂ€ufige Kontakte zum Home-Screen hinzufĂŒgen

Man muss nicht immer die App öffnen, um zu jenen Chats zu kommen, in denen man am hĂ€ufigsten schreibt. Man kann diese Chats auch direkt auf den Homescreen legen – einfach den gewĂŒnschten Chat durch langes DrĂŒcken markieren und dann im MenĂŒ auf „Chat-VerknĂŒpfung hinzufĂŒgen“ klicken. Schon kann er direkt am Startbildschirm hinzugefĂŒgt werden.

Nachrichten merken

Man bekommt sie immer wieder: Die schönen Nachrichten, Event-Details, Wegbeschreibungen oder Fotos, die man sich öfter mal ansehen möchte. Die Frage ist nur: Wie finde ich die unter den tausenden Nachrichten so leicht wieder? Antwort: Einfach mit einem Stern markieren – die gewĂŒnschte Nachricht also lĂ€nger gedrĂŒckt halten und dann auf den Stern klicken. Man kann auch mehrer Nachrichten auf einmal markieren. Die mit Stern markierten Nachrichten (Favoriten) findest du dann in der ChatĂŒbersicht im MenĂŒ unter dem Punkt mit Stern markierte.

Sprachnachrichten schneller abspielen

Hast du eine Plaudertasche im Freundeskreis? In solchen Situationen kann es oft praktisch sein, eine Sprachnachricht dieser Person in 1,5-facher oder doppelter Geschwindigkeit anzuhören. Tippe dazu (mehrmals) auf das 1x-Symbol.

Zwei WhatsApp-Accounts verwenden

Ein kleiner Hack fĂŒr jene Personen, die eine Dual SIM verwenden, also zwei SIM-Karten und somit zwei Rufnummern auf demselben Handy verwenden: WhatsApp erlaubt zwar kein Wechseln zwischen zwei Konten, aber du kannst dir einmal WhatsApp (fĂŒr die privaten Kontakte) und einmal WhatsApp Business (fĂŒr die beruflichen Kontakte) herunterladen. So hĂ€ltst du diese Welten getrennt.

Es gibt unzÀhlige weitere Funktionen. Diese findest du inkl. genauer Anleitungen im WhatsApp-Hilfebereich.

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...