So machst du dein Heimnetzwerk & Smartphone kindersicher

3 Kinder mit Smartphone
Aktuell beschäftigt viele vor allem die Frage, wie man die eigenen Kinder mangels Outdoor-Aktivitäten noch bei Laune halten kann. Eine Möglichkeit ist sie – zumindest für ein paar Momente – mit dem Smartphone oder Tablet zu beschäftigen. Dabei haben viele wohl nicht ganz unbegründet aber auch ein schlechtes Gewissen: Schließlich sind Smartphones alles andere als uneingeschränkt für Kinder jeden Alters geeignet. Glücklicherweise kann man sein Heimnetzwerk bzw. sein Smartphone relativ leicht so einrichten, dass für Kinder kaum mehr Gefahren lauern. Hier ein paar Tipps im Überblick.

Heimnetzwerk kindersicher machen

Smartphone Kindersicher Fritzbox
Die A1 Premium WLAN Box (Fritz!Box 7582) ist wohl das für Kindersicherung geeignetste bei A1 erhältliche Modem. Hier können in ein paar einfachen Schritten Profile für Geräte erstellt werden, die dann nur eingeschränkten Zugang zum Internet haben. Also zum Beispiel für die 6-jährige Lisa, die mit ihrem Tablet nur auf für Kinder geeigneten Suchmaschinen landen soll. Dem Profil Lisa wird also ihr Tablet hinzugefügt, auf ihrer Whitelist werden dann nur für sicher befundene Seiten erlaubt. Eine genaue Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung dieser effizienten Methode für kindersicheres Internet findest du hier: avm.de | Kindersicherung.

Es geht auch ohne Konfiguration des Heimnetzwerks: Der Kids-Mode bei Samsung Galaxy Smartphones

Wer ein Samsung Galaxy Smartphone besitzt, wird vielleicht schon einmal den Quick-Toggle (Wisch von oben nach unten) namens Kids Home entdeckt haben. Dahinter verbirgt sich ein Modus, der das Smartphone in eine für Kinder geeignete Oberfläche umwandelt. Die Oberfläche ist insofern sicher, als eine eigene Liste für erlaubte Telefonkontakte und nur für geeignet empfundene Apps dort angezeigt werden. In-App Käufe sind nicht möglich. Zusätzlich kann er nur durch PIN Eingabe verlassen werden – und die Nutzung begrenzt, also die Nutzungsdauer für den Modus generell oder für einzelne Apps festgelegt werden. Einfach ausprobieren und ein paar Minuten zur Einrichtung opfern – es zahlt sich aus! Mehr Infos: samsung.at | Kindermodus.

Kindersicher am iPhone

Kindersicher iPhone
Auf iOS Geräten lässt sich mit nur wenigen Klicks der Zugriff auf Apps, Netz und In-App-Käufe einschränken. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man sein Kind bei der Nutzung des iPhones nicht ständig überwachen möchte und es trotzdem selbstständig damit umgehen soll. Die Einrichtung ist etwas aufwändiger als der Kinder-Modus bei Samsung, eine gute Schritt-für-Schritt Anleitung gibt es hier: apple.at | Kindersicherung.

Apps zur Kindersicherung

Neben eigenen Modi für das Smartphone gibt es noch eine ganze Palette an Apps, die dabei helfen das schlechte Gewissen beim Umgang der Kleinsten damit zu lindern.

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...