• Smartphones

Harter Knochen: Das Samsung Galaxy XCover 7 im Test

Ein Smartphone für widrigste Umstände: Das Galaxy Xcover 7 eignet sich hervorragend für Werkstatt, Baustelle oder Gartenarbeit.

Smartphone und Gatsch ist so etwas wie Teufel und Weihwasser - nicht unbedingt etwas, dem man es aussetzen möchte. Das neue Samsung Galaxy XCover 7 fühlt sich in dieser Kombination allerdings ausgesprochen wohl. Im Test alles rund um das neue Outdoor- und Baustellensmartphone von Samsung.

Samsung Galaxy XCover 7 Test | Das wichtigste in Kürze

​​​​​​​Das Galaxy XCover ist extrem robust: Dank dem MIL-STD-810H Gehäuse und Gorilla Glas Victus+ können ihm Stürze, Wasser und Staub kaum etwas anhaben. Trotzdem wirkt es nicht wie ein Ziegelstein, sondern eher wie ein kultiviertes Werkzeug. Zudem kann der Akku getauscht werden, was gerade auf ausgedehnten Outdoor-Abenteuern ein wahrer Segen sein kann.

Samsung Galaxy XCover 7 Test | Das Smartphone als Werkzeug

​​​​​​​Das Galaxy XCover 7 ist genau jene Art von Technik, das man sich aus einem ganz bestimmten Grund zulegt. In diesem Fall ist die Zielgruppe klar: Es richtet sich an Menschen, die ein zuverlässiges Smartphone benötigen und das durch Staub, Wasser und Dreck bzw. generell eher unsachgemäße Bedienung nicht sofort den Geist aufgibt.

Das XCover 7 entspricht genau diesen Kriterien. Es sieht mit seiner gummierten (dafür aber umso griffigeren) Außenhülle vielleicht nicht gerade anmutig aus. Dafür macht es ihm aber auch nichts aus, einmal den harten Betonboden zu küssen oder in einen Farbtopf zu fallen.

​​​​​​​Dennoch wirkt es nicht wie ein rugged Monstersmartphone, wie es sie von anderen Herstellern gibt. Von der Ferne aus wird man nur schwer erkennen, dass es hier um ein Baustellen-Smartphone handelt.
-|-
An der linken Seite gibt es den geriffelten XCover Button. Der ist insofern praktisch, als seine Aktion programmierbar ist. Man kann ihn beispielsweise mit der Taschenlampe oder der Rechner-App belegen. Er kann übrigens mit 2 Aktionen verbunden werden - eine für einen kurzen und eine für einen langen Druck.

Samsung Galaxy XCover 7 | Display

Arbeitshandschuhe zählen bestimmt zur Standardausrüstung auf der Baustelle. Wer sein Smartphone damit besienen will, zieht allerdings meist den kürzeren. Beim Galaxy Xcover 7 ist das anders: Der Touch Screen ist empfindlich genug, es auch mit Handschuhe bedienen zu können.

​​​​​​​Dabei bleibt die Einschränkung, dass gerade mit großen Arbeitshandschuhen die Genauigkeit trotzdem zu Wünschen übrig lässt. Das liegt allerdings in der Natur der Sache. Anrufe annehmen oder schnell eine bestimmte App öffnen funktioniert trotzdem gut. Eine Nachricht in den Messenger tippen eher weniger, dazu sollte man dann lieber doch die Handschuhe ausziehen.
Der Bildschirm an sich wurde vor allem in Hinblick auf Widerstandskraft konzipiert. Hinter dem Gorilla Glas Victus+ sitzt ein 2.408 x 1.080 Pixel großes 6,6 Zoll Panel. Das tut genau was es soll, nämlich Inhalte scharf und klar abbilden. Manchmal könnte die Helligkeit etwas höher sein, im Allgemeinen reicht sie aber aus um alles gut zu erkennen. Es gibt weder eine erhöhte Bildwiederholrate, noch Always On oder ähnlichen Schnickschnack. Das XCover 7 besinnt sich also der Basics, Extravaganz gibt's woanders.​​​​​

Jetzt € 120,- Gutschrift geschenkt.

Und zusätzlich gratis Aktivierung!

Samsung Galaxy XCover 7 Test | Ausstattung

Ein Smartphone, das auf ausgedehnten Wanderungen, auf der Baustelle oder als Scangerät für Lagerarbeiten eingesetzt werden soll, muss keine Rechenrakete sein. Es geht eher darum, möglichst lange durchzuhalten - wichtig ist also eine Ausstattung, die wenig Energie frisst. Genau das ist Galaxy Xcover 7 verbaut. Es kommt mit dem Mediatek Dimensity 6100+ SoC. Das ist eine Recheneinheit, die auch beim Einsteiger-Smartphone Samsung Galaxy A15 verbaut ist.

Wie gesagt: Damit sollte man sich kein Performance-Wunderwerk erwarten. Alltägliches geht ausreichend flott von der Hand. Auch der Wechsel zwischen einzelnen Apps geht recht gut (6GB RAM anstatt nur 4GB beim Galaxy A15). 3D Spiele sollte man sich aber lieber sparen. Die werden sich die wenigsten Käufer:innen vom Galaxy XCover 7 antun, insofern also verkraftbar.

​​​​​​​Viel wichtiger ist zu wissen, ob Android 14 mit OneUI 6.0 gut & vor allem stabil läuft. Das kann man getrost positiv beantworten. OneUI ist zum Glück sehr flexibel und kommt sowohl mit flotter (z.B. am Galaxy S24), als auch langsamer Harware gut zurecht.

Samsung Galaxy XCover 7 Test | Kamera

​​​​​​​Den Abschnitt rund um die Kamera kann man beim Xcover 7 relativ kurz halten. Es gibt mittlerweile nur wenige Smartphones, die mit nur einer Kamera hergestellt werden - das Galaxy XCover 7 ist einer dieser wenigen Vertreter. Es handelt sich um eine Linse mit 50 Megapixel, die jener am Galaxy A15 verbauten sehr ähnelt. Man kann sich davon bei Tag recht gute, in allen anderen Lichtverhältnissen eher durchschnittliche Ergebnisse erwarten.​​​​​​​​
  • Smartphones

Im Test: Das solide Galaxy A15

Die Hauptkamera bringt aufgrund ihrer Ähnlichkeit zum Galaxy A15 auch nahezu identische Ergebnisse. Wer mehr darüber wissen möchte, sieht sich am besten den Test vom Galaxy A15 an!

Samsung Galaxy XCover 7 Test | Akku

​​​​​​​Das Galaxy XCover 7 ist nicht nur äußerst robust. Es wartet auch mit einer anderen Eigenschaft auf, die (leider) kaum ein anderes Samsung Smartphone kennt: Einem austauschbaren Akku. Die Abdeckung auf der Rückseite kann mit etwas Kraftaufwand abgenommen werden. Darunter verbirgt sich dann der Energiespender. Mit 4.050 mAh ist dessen Kapazität nicht besonders hoch. Allerdings kommt man dennoch gut durch den Tag, da das Display und der SoC keine großen Stromfresser sind.

Samsung Galaxy XCover 7 Test | Fazit

Das Galaxy XCover 7 hat eine ganz klare Zielgruppe: Arbeitshandy für Mitarbeiter:innen in der Gastronomie, in der Logistik, der Bauwirtschaft oder in der Landwirtschaft. Als Outdoor-Handy für Naturliebhaber:innen eignet es sich ebenso - wiewohl gerade hier eine gute Kamera wichtig wäre. Dieses Kriterium kann das XCover 7 nicht wirklich erfüllen.

Für die anderen genannten Sparten hat es aber klare Vorteile. Zunächst einmal ist es sehr robust. Der Akku hält lange und kann jederzeit getauscht werden. Die Bedienbarkeit mit Handschuhen ist besser als bei den meisten anderen Smartphones. Und es kommt ohne Schnickschnack. Es macht genau das, was es soll, und das immer einsatzbereit, stabil und verlässlich.

Wer also auf der Suche nach einem verlässlichen digitalen Mitarbeiter ohne Wartungsaufwand für seinen Betrieb ist, wird mit dem XCover 7 einen guten Bewerber gefunden haben.

​​​​​​​
  • Smartphones

Let's be honest: Fairphone 5 Test

  • Smartphones

So hält dein Handy-Akku länger

  • Smartphones

So einfach kannst du dein Smartphone versichern

 

 

 

Samsung Galaxy XCover 7 - technische Daten

​​​​​​​
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​
​​​​​​​​​​​​
​​​​​​​​​​​​​​
​​​​​​​
Dimensionen 169 x 80.1 x 10.2 mm | 240 Gramm
Display 6,6 Zoll PLS-LCD, 2.408 x 1.080 Pixel = 40 ppi | Bildwiederholrate: 60 Hz | max. 600 nits
Sekundäres Display -
Display-Gehäuse Verhältnis 77,5 Prozent
Hauptkamera 50 MP, ƒ/1,8 | PDAF
Sekundärkamera

-

Dritte Kamera -
Vierte Kamera -
Frontkamera 5 MP | ƒ/2,0
CPU Mediatek Dimensity 6100+ | Octa-core (2x2.2 GHz Cortex-A76 & 6x2.0 GHz Cortex-A55)
GPU Mali-G57 MC2
RAM 6 GB
Speicher 128 GB - via MicroSD erweiterbar
Akku 4.050 mAh | 15 Watt Charging | Akku austauschbar
Konnektivität Bluetooth 5.3 | Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, dual-band, Wi-Fi Direct
5G ja
Zertifizierung IP 68, MIL-STD-810H
Biometrie -

 

Form

Öffentliche Seitenkommentare und Antworten

Page Comments

Wie viel kostet das Xcover 7?
Ist nicht teuer, schau' mal hier vorbei: https://shop.a1.net/handys-telefonie/alle-handys
Ich hab's um 0 Euro bekommen :)
Ich finde das Handy sehr gut!