• Smartphones

iOS 18: Flexibler, intelligenter, übersichtlicher

iOS 18 wird definitiv eines der größeren Updates für das iPhone. Auf der aktuellen WWDC wurden viele Gerüchte bestätigt.

Die aktuelle WWDC hat es in sich: Einerseits wagt sich Apple mit Apple Intelligence auf neues Terrain und integriert künstliche Intelligenz in sein gesamtes Ökosystem. Andererseits wird iOS 18 neue Funktionen bekommen, die bisher bei Apple als denkunmöglich galten. Zum Beispiel frei platzierbare App-Icons am Home Screen.

iOS 18 Update | Mehr Personalisierung

Das Apple Ökosystem hat schon seine Vorteile: Nahtloser Übergang zu allen Geräten, einheitliches Look & Feel und großartige Software. Andererseits ist gerade die Optik leicht angestaubt bzw. die Möglichkeit der Personalisierung von iOS nur sehr eingeschränkt möglich. Es kommt einer kleiner Revolution nahe, dass eine für Android User läppische Kleinigkeit bei iOS 18 nun endlich möglich ist: ​​​​​​Mit iOS 18 können App-Icons am Home Screen endlich frei platziert werden. Hurra! Und nicht nur das: Auch App-Icons können nun eingefärbt werden, um über alle Screens hinweg ein konsistenteres Bild zu erhalten.

iOS 18 Update | Überarbeitetes Kontrollzentrum

Apple musste vor kurzem bereits mit iOS 17.4 sein Ökosystem öffnen. Da passt gut dazu, dass nun Drittentwickler eigene Toggles und Steuerelemente für ihre Apps im Kontrollzentrum anbieten können. Generell wird das Kontrollzentrum nun leichter nach den eigenen Bedürfnissen anpassbar. So können mit iOS 18 endlich auch die Apps am Sperrbildschirm, die bisher für die Lampe und die Kamera reserviert waren, geändert werden.​​​​​​​

iPhone 15 Pro

Jetzt bestellen: Das neue iPhone 15 Pro

iOS 18 Update | iMessage via Satellit und Privatsphäre

Zumindest in den USA soll Kommunikation via Satellit nicht mehr nur für Notfälle, sondern auch für andere Szenarien zur Verfügung stehen. Und zwar überall dort, wo es keine Internet-Abdeckung via Mobilfunk oder WLAN gibt. Weiters wird iMessage endlich auch RCS-Support anbieten.

​​​​​​​Erfreulich ist auch, dass Nutzer in Zukunft Apps zusätzlich durch einen neuerlichen Biometrie-Check schützen können. Außerdem wird man Apps den Zugang zu Kontaktdaten kleinteiliger erlauben können: Also nicht mehr das gesamte Adressbuch, sondern nur auf einzelne Kontakte.​​​​​​​

iOS 18 Update | Apple Intelligence

​​​​​​​Der wohl größte Brocken an Neuerungen ist die Integration von KI in sämtliche Apple Software-Produkte - neben iOS 18 auch in iPadOS 18 und macOS Sequoia. Alles dazu findest du hier: Apple goes Android - Das ist Apple Intelligence | A1 Blog.
  • Smartphones

Apple goes Android: Das ist Apple Intelligence

  • Smartphones

iOS 18: Voller Fokus auf künstliche Intelligenz

  • Smartphones

Datenübertragung: So wechselst du von Android auf iOS

Form

Öffentliche Seitenkommentare und Antworten

Page Comments