A1 Cube: Mit der richtigen Platzierung zum starken WLAN-Signal

Schnelles WLAN fängt mit der optimalen Platzierung des A1 Cubes an. Wir zeigen dir, was du dabei beachten solltest und geben dir wertvolle Tipps mit auf den Weg.

Starkes Signal braucht (den richtigen) Platz

Voraussetzung für ein starkes WLAN Signal, und somit schnelles Surfen, ist die richtige Platzierung des A1 Cubes. Das WLAN Signal besteht im Grunde aus elektromagnetischen Wellen, deren Ausbreitung durch zahlreiche Faktoren gestört werden kann.

Diese Störfaktoren können dein WLAN beeinträchtigen

  • Elektrische Geräte wie etwa Mikrowelle, Waschmaschine, Hi-Fi Anlage etc.
  • Geräte, die mit Funk arbeiten wie etwa Funk-Kopfhörer, Funk-Lautsprecher, Babyphone etc.
  • Große Metallobjekte wie etwa Fernseher oder sonstige Flachbildschirme
  • Dicke Wände (z.B. häufig bei Altbauwohnungen) aus Ziegel oder Stahlbeton
  • Spiegel
  • Aquarien

Sofern es bei dir zuhause realisierbar ist, gehören A1 Cubes mit möglichst viel Abstand zu diesen Störquellen platziert. Doch auch in einer Schublade oder einem Schrank wird dein Cube nicht glücklich – denn die Reichweite wird dadurch stark eingeschränkt. Am besten wäre ein frei stehender, leicht erhöhter Platz nahe dem Fenster. So kann sich der Cube ungestört mit dem nächsten Sendemast verbinden. Achte außerdem darauf, dass dein Cube möglichst in der Mitte der Wohnung steht, damit das WLAN-Signal auch alle Bereiche abdecken kann. Wenn du in einer großen Wohnung oder auch einem Haus wohnst, kannst du die Reichweite deines Cubes mithilfe eines A1 Mesh-Sets erweitern. Die Funktionsweise ist dabei ganz einfach: Der Mesh Router setzt anstelle eines zentralen Routers auf ein Netzwerk von mehreren durch das gesamte Haus verteilte Geräte und sorgt so für eine stabile und gleichmäßige Netzabdeckung in deinen vier Wänden.

Hallo flexibles Surfen: Hol dir deinen A1 Cube mit Vertrag!

Auch der richtige WLAN-Kanal ist entscheidend

Wie bereits erwähnt, besteht ein WLAN-Netzwerk aus elektromagnetischen Wellen. Diese werden entweder im 2,4 GHz oder 5 GHz Spektrum abgegeben – wobei das erste Band hohe Reichweite bei etwas niedrigerem Datendurchsatz und das zweite Band eine geringere Reichweite, dafür mehr Bandbreite bietet. Diese Bänder sind wiederum in Kanäle unterteilt, und genau diese sind ein wichtiger Faktor für die Schnelligkeit deines drahtlosen Internets. Speziell im 2,4 GHz Bereich tummeln sich viele WLAN-Netzwerke. Es kommt daher zu Überschneidungen, was wiederum zu Empfangsprobleme und Geschwindigkeitseinbußen zur Folge hat. Vor allem in der Stadt, wo locker mal 30 Netzwerke aufeinandertreffen können, sind diese Probleme keine Seltenheit.

Um die Internetgeschwindigkeit zu optimieren, kann ein Kanalwechsel hilfreich sein: Dabei wechselt man sinnbildlich auf eine andere, weniger frequentierte Straße um selbst freie Fahrt auf dem Datenhighway zu bekommen. Am einfachsten kannst du einen Kanalwechsel mithilfe der A1 Internet Optimizer App durchführen. In den meisten Fällen merkst du die Optimierung sofort. Tipp: In der App kannst du auch den Namen deines WLAN-Netzwerkes ändern. Inspiration gefällig? Wir haben die lustigsten WLAN-Namen für dich gefunden.

Hinsichtlich WLAN-Kanal erzielt man ein noch besseres und stabileres Ergebnis mit einem Wechsel auf das 5 GHz Band: Hier muss man zwar den Verlust von etwas Reichweite in Kauf nehmen, dafür können generell höhere Bandbreiten und mehr Stabilität gewonnen werden. Einziger Haken: Nicht alle WLAN-fähigen Geräte unterstützen dieses Band, das kann vor allem bei älterer Hardware der Fall sein. Wenn du dir nicht sicher bist, was dein Gerät zuhause alles kann oder nicht kann, schaffteventuell die A1 Gerätehilfe Klarheit. Du hast noch Fragen zur Technologie, deinem Webcube, der richtigen Platzierung oder möchstest sonst irgendetwas zum A1 Internet wissen? In der A1 Community bist du richtig!

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...