• Smartphones

So geht Kamera: Das Vivo X90 Pro im Test

Mit dem Vivo X90 Pro kommt ein Kamera-Smartphone vom Feinsten in die Regale.

Da kam es sehr gelegen, dass ich als Testerin bei der A1 Community Aktion Testen & Behalten ausgewählt wurde! Besser kann es nicht laufen, denn das VIVO X90 Pro scheint prädestiniert zu sein für hervorragende Urlaubsbilder. Obwohl die Zeit knapp bemessen war erhielt ich das Smartphone zeitgerecht vor dem Abflug und das Vivo X90 Pro bekam einen Ehrenplatz im Handgepäck. Im Test alles zum neuen Kamera-Handy von Vivo!

Vivo X90 Pro | Das wichtigste in Kürze

Das neuen Flaggschiff von Vivo trägt dick auf: Neben dem 120 Hz 6,78 Zoll Display und dem neuen MediaTech Dimensity 9200 SoC ist das vor allem die Triple Kamera. Es ist eines der wenigen Smartphones mit einem 1 Zoll großen Fotosensor für die 50 Megapixel Hauptkamera – das bedeutet mehr Lichtsammelvermögen und damit in der Regel bessere Fotos. So nebenbei lässt es sich mit 120 Watt laden. Wer damit also auf ausgiebige Fototour geht, wird nicht so schnell der Saft ausgehen!

Vivo X90 Pro Test | Unboxing

Im Paket enthalten das X90 Pro, Type C to USB Kabel, ein Netzteil, Handyhülle und Schutzfolie, das Garantieformular und ein Quick Start Guide. Nach dem ersten Ladevorgang erfolgte das Einrichten, das problemlos und einfach von statten ging. Es stellte keine Herausforderung dar. Die Einstellungen habe ich von meinem Google Konto übernommen.
Das Vivo X90 Pro unterstützt eine Kombination aus Nano- und eSIM oder 2 Nano-SIM Karten für Dual-SIM mit 5 G zeitgleich. Es verfügt über den aktuellen Standard bei WLAN und Bluetooth. Mobiles Bezahlen ist durch NFC möglich. Der Fingerabdrucksensor der direkt im Display verbaut ist, ist etwas kleiner als bei meinem bisherigen Smartphone. Er funktioniert aber  dennoch einwandfrei und erkennt den Fingerabdruck in Windeseile.

Vivo X90 Pro Test | Design & Hardware

Trotz seiner Größe liegt es sehr gut in der Hand egal ob mit oder ohne Hülle, dies auch bedingt durch die schlanke Bauweise. Verantwortlich dafür ist auch das abgerundete Display. Die Rückseite begeistert mit der Optik aus  veganem Kunstleder und vor allem sorgt es für Rutschfestigkeit. Schade, dass der Look durch ein Cover bedeckt wird  bzw. werden muss. Für ein gutes Gefühl sorgt auch dieIP68 Zertifizierung da man vor keinem Malheur gefeit ist.

Vivo X90 Pro Test | Display, Leistung und Sound

Das Display reagiert sofort auf Berührung und die Anzeige ist immer gestochen scharf. Dies auch in der Sonne bei grellem Tageslicht. Sorge hierfür tragen 120 Hz, 1.260 x 2.800 Pixel und 1.300 nits. Das Vivo X90 Pro verfügt über einen Edge-Display und geht daher über die abgerundeten Kanten hinaus.

Es kam niemals der Eindruck auf, dass wir an den Zenit der Leistung gelangen. Wird das Vivo X90 Pro doch mit dem Mediathek Dimensity 9200 angetrieben. Der Prozessor entspringt einer Zusammenarbeit von Vivo und Mediathek die den Prozessor eigens auf das Vivo X90 Pro abgestimmt haben. Das Smartphone ist mehr als üppig ausgestattet und verfügt über 12 GB Arbeitsspeicher und 256 GB UFS 4.0 was für Highspeed sorgt. Alle Apps und Spiele laufen stets flüssig, nichts ruckelt.

Die Tasten für Standby und Lautstärkenregelung befinden sich auf der rechten Seite. An der Tonwiedergabe konnten wir nichts Außergewöhnliches feststellen. Auch  bei  höherer Lautstärke kommt das Smartphone nicht an seine Grenzen und liefert hervorragenden, kraftvollen Sound. Gute Bässe, klare Töne – Top! Das Vivo X90 Pro erzielt bei der Wiedergabe von Filmen und Videos spitzenmäßige akustische Ergebnisse.

Jetzt € 120,- Gutschrift geschenkt.

Und zusätzlich gratis Aktivierung!

Vivo X90 Pro Test | Laden & Akku

Die Schnellladefunktion lädt von 60 auf 90% in unter 10 Minuten und dies obwohl der Akku ja schon mehr als zur Hälfte voll war. Also nicht nur von 0 auf 50% in Windeseile. Von 0 auf 85% lädt das Vivo X90 Pro dank Flash Charge mit 120 Watt in knapp 20 Minuten. Das Smartphone überhitzt nicht und auch keine übermäßige Erwärmung erfolgt bei Nutzung des 120 Watt Netzteils. Hierfür sorgt eine integrierte vergrößerte Kühlkammer die die Wärmeentwicklung reguliert. Der 4.870 mAh starke Akku geht auch bei Dauernutzung des Smartphones nicht in die Knie.

Das Handy wurde ganztägig als Hotspot mit ausländischer SIM Karte verwendet, mehrere 100 Fotos wurden täglich aufgenommen.  Zusätzlich dazu Videos, dennoch hielt der Akku problemlos einen Tag durch.

Vivo X90 Pro Test | Kamera

Durch die integrierten Kameras mit Zeiss-Objektiv wird die Nutzung einer DSLR-Kamera definitiv obsolet. Die Kameraeinheit hebt sich deutlich vom Rest des Smartphones ab und steht deutlich hervor. Durch die mitgelieferte Schutzhülle stellt dies aber kein Problem dar. Das Bild entsteht ohne Verzögerung, bei Druck auf den Auslöser erhält man zeitgleich die Aufnahme. Das Vivo X90 Pro verfügt über einen gigantischen 1-Zoll Sensor und sorgt hiermit auch bei schwachem Licht für beeindruckende Ergebnisse. Die Nachtaufnahmen suchen ihresgleichen, das Ergebnis ist so detailgenau und kitschig schön, dass man das Bild am liebsten in Wallsize als Poster anbringen möchte. Auch Fun-Features werden geboten, zum Beispiel bei der Selfie-Funktion. Generell werden Farben und Details nahezu realitätsgetreu wiedergegeben. Es gibt keine Situation mit der die Kameras des Vivo X90 Pro nicht zu recht kämen! Zahlreiche Optionen und Voreinstellungen erleichtern auf Wunsch die Aufnahme z.B. Porträt, Landschaft, Nacht, etc. Ein Bildstabilisator verhindert das Verwackeln von Bildern.
Vivo X90 Pro
Xiaomi 11T
Wie viel Licht das Vivo X90 Pro einfängt, sieht man hier in der Aufnahme des dunklen Vorraums im Vergleich mit dem Xiaomi 11T: Während bei letzterem kaum etwas zu erkennen ist, fängt das Vivo X90 Pro deutlich mehr Details ein.

Der Nachtmodus des Vivo X90 Pro liefert ein perfektes Bild ohne künstliches Licht wie Blitz zuzuschalten. Selbst die finstersten Ecken erscheinen, jedes Detail ist klar, hell und deutlich erkennbar. Die Aufnahme dauert zwar 2 – 3 Sekunden, aber jeder noch so abgedunkelte Winkel erscheint. Ich war perplex, Dank perfekter Stabilisierung ist auch die Aufnahmedauer in keiner Weise ein Problem.

​​​​​​​Beim Xiaomi 11 T ist beim 10-fach Zoom Schluss, es stellt eine Unmöglichkeit dar die Freiheitsstatue heran zu zoomen. Das Ergebnis ist zur Gänze verschwommen. Beim 40-fach Zoom des Vivo X90 Pro funktioniert ruck zuck auch bei schwachem Licht ein namhaftes Ergebnis. Die Aufnahme wurde aus einer Distanz von ca. 400 m aufgenommen. Auch bei Nutzung des 40-fach Zooms erhält man das Ergebnis ohne Verzögerung.

Beim Selfie-Modus sind beim Vivo X90 Pro die Farben wesentlich kräftiger und erscheinen natürlicher, Lichtreflexionen werden ausgeblendet. Definitiv konnte ich nichts finden was bei der Kamerafunktion des Xiaomi 11 T besser wäre als beim Vivo X90 Pro.
-|-
Vivo X90 Pro Galerie

Das Galaxy S22 Ultra ist: Kantig wie ein Note. Das ist durchaus gewollt: Immerhin verkörperte die Note-Reihe immer das allerbeste aus dem Hause Samsung. Und genau das bekommt man jetzt mit dem Galaxy S22 Ultra.

Nachtaufnahmen sind so gut wie unmöglich. Sobald der Blitz im Spiel ist, ist beim Fotografieren von Werbebannern aus weiterer Distanz Schluss. Da hat man dann nur einen weißen Balken im Bild. Schriftzüge werden mehr oder weniger überblendet. Zoomt man nachts ist das Ergebnis unscharf, keine genauen Konturen sind erkennbar. Der Vordergrund ist noch halbwegs okay, aber je weiter im Hintergrund desto verschwommener. Die Aufnahme ist nicht detailgetreu. Das Vivo X90 Pro liefert hiervon das genaue Gegenteil und brilliert mit klaren Bildern die ihresgleichen suchen. 

Vivo X90 Pro Test | Fazit

Die Anforderungen in unserer schnelllebigen Zeit werden immer höher. Ein Smartphone wird zwischenzeitlich für nahezu alles genutzt. Im Urlaub ließen wir uns vom VIVO X90 Pro durch den Großstadtdschungel navigieren, durch das Subway Netz lotsen. Es wurde für zahlreiche Suchanfragen herangezogen und vor allem wurden sämtliche Urlaubsaufnahmen mit dem VIVO X90 Pro getätigt, bei Tag und bei Nacht. Das Vivo X90 Pro diente zudem für 2 weitere Smartphones als WLAN Hotspot der ganztägig zugänglich war.

All unsere Anforderungen wurden erfüllt. Das Gesamtpaket inklusive Akku hielt seine Versprechen und die Aufnahmen sprechen eindeutig für sich.

Das Vivo X90 Pro überzeugt nicht nur durch die Kameraergebnisse, sondern  auch durch die Geschwindigkeit und auch der Akku ist ein Garant für lange Leistungsdauer. Als einziges Manko kann ich nur den doch sehr hohen Anschaffungspreis von über € 1.000,– nennen.
 
​​​​​​​ Vivo X90 Pro bestellen
  • Smartphones

Kamera mit Smartphone: Vivo X100 Pro im Test

  • Smartphones

Mehr Kamera als Smartphone: Vivo X80 Pro

  • Smartphones

Samsung Galaxy S23 FE Test: Gediegener Allrounder

 

Vivo X90 Pro - technische Daten

​​​​​​​
​​​​​​​​​​​​​​
​​​​​​​
Dimensionen 164.1 x 74.5 x 9.3 mm | 214 Gramm
Display 6.78 Zoll AMOLED, 2.800 x 1.260 Pixel = 453 ppi | Bildwiederholrate: adaptiv bis 120 Hz | HDR10+ | 1.300 nits
Sekundäres Display -
Display-Gehäuse Verhältnis 90,8 Prozent
Hauptkamera 50 MP, ƒ/1,8, Dual Pixel PDAF | OIS | Sensor: 1 Zoll | Pixelgröße 1,6µm | Brennweite 23 mm (Kleinbild) | Video: 8K@24fps, 4K@30/60fps, 1080p@30/60/240fps, 720p@960fps
Sekundärkamera 50 MP, f/1,6 - Brennweite: 50 mm (Tele 2-fach optisch) | OIS | Pixelgröße: 0,7µm
Dritte Kamera 12 MP, ƒ/2,0 | Brennweite: 16 mm - 108° Gesichtsfeld - Ultraweitwinkel
Vierte Kamera -
Frontkamera 32 MP | f/2,5
CPU Mediatek Dimensity 9200 (4 nm) | Octa-core (1x3.05 GHz Cortex-X3 & 3x2.85 GHz Cortex-A715 & 4x1.80 GHz Cortex-A510)
GPU Immortalis-G715 MC11
RAM 12 GB
Speicher 256/512 GB - nicht erweiterbar
Akku 4.870 mAh, 120 Watt Fast Charging, 50 Watt Qi Wireless Charging
Konnektivität Bluetooth 5.3 | Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/6, dual-band, Wi-Fi Direct, hotspot
5G ja
Zertifizierung IP 68 Wasser- und Staubschutz
Biometrie 3D Ultraschall In-Display Fingerabdrucksensor

 

Form

Öffentliche Seitenkommentare und Antworten

Page Comments