• Digitales Leben

Kein Trennungsschmerz bei der Rufnummer

Neues Handy, neue Rufnummer, neues Glück? Nicht so schnell. Erfahre, wie wichtig deine Telefonnummer ist und warum du sie behalten solltest.

Von der Anni-Tant bis zur Zahnärztin: Unzählige Menschen haben deine Handynummer gespeichert. Eine Massen-Nachricht mit der neuen Nummer reicht, denkst du? Weit gefehlt. Wer unbedacht seine Rufnummer ändert, wird ordentlich mit Trennungsschmerz zu kämpfen haben. Sieh dir die Liste an, wer alles deine Nummer verwendet.

Wo ist meine Rufnummer hinterlegt?

  • ID Austria – wichtig für digitale Amtswege
  • E-Banking – Login oder Überweisungen
  • Kreditkarte – um Zahlungen freizugeben
  • Ärzte, die dich vielleicht auch an Vorsorgetermine erinnern
  • Schule der Kinder oder auch als Notfallkontakt beim Arbeitgeber von Angehörigen
  • Versicherung, Hausverwaltung, Handwerker oder andere Dienstleister
  • Anstehende Buchungen für Hotels, Flüge, Mietauto, Einreiseformulare, das Außenministerium
  • Social Media oder E-Mail-Account – wenn du den Zwei-Faktor-Login (in unbekannten Browsern) aktiviert hast
  • Familie – darunter vielleicht auch Mitglieder, die beim Einspeichern Unterstützung brauchen
  • Eine ganze Liste an Freunden
  • Berufliche Kontakte

Handy Angebote

5G in allen Tarifen. Keine Service-Pauschale.

Verbunden bleiben mit der Rufnummernportierung

Wenn du den Mobilfunkanbieter wechselst, nimm doch deine Nummer einfach mit! Du brauchst lediglich auf das Timing zu achten.

Schritt 1: Rufnummer bei A1 bekanntgeben. Wenn du dein neues A1 Handy mit Vertrag online bestellst, gib die Rufnummer an, die du mitnehmen möchtest. Wichtig: Diese Telefonnummer muss noch aktiv sein, man muss sie also noch anrufen können.

Schritt 2: NÜV-Info anfordern. Für die Portierung benötigen wir die Nummernübertragungs-Information (NÜV) deiner bisherigen Rufnummer. Nimm dafür mit deinem bisherigen Anbieter Kontakt auf. Die NÜV-Info ist maximal 90 Tage lang gültig.

Schritt 3: A1 SIM-Karte aktivieren. In der Zwischenzeit hältst du bereits dein neues Smartphone und die A1 SIM-Karte in den Händen. Auf dieser steht zwar eine Handynummer, diese wird aber in Schritt 4 ersetzt. Aktiviere die SIM-Karte unter A1.net/aktivierung.

Schritt 4: Rufnummer übertragen. Nun geht es ans Eingemachte: Schließe hier die Rufnummernmitnahme ab oder öffne deine Mein A1 App. Du brauchst nun die NÜV-Info, deine bestehende Rufnummer und jene Rufnummer, die auf der neuen A1 SIM-Karte steht. Binnen drei Tagen – oder zu einem späteren Wunschtermin – wird die Rufnummer portiert. Sobald die Portierung deiner Rufnummer erfolgreich abgeschlossen ist, wird dein bisheriger Vertrag automatisch beendet.

Mit nur wenig Vorbereitung ersparst du dir also, eine neue Nummer auswendig zu lernen und an unzähligen Stellen bekanntzugeben. Außerdem kann dich Anni-Tant jederzeit erreichen.

Alle Infos zur Rufnummern-Portierung

  • Smartphones

Mit der Rufumleitung immer erreichbar

  • Digitales Leben

Bezahlen per Handyrechnung: So verwaltest du deine Abos

  • Digitales Leben

So kannst du mit dem Smartphone bezahlen

Form

Öffentliche Seitenkommentare und Antworten

Page Comments