iOS 16.2 ist da: Neue Features für dein iPhone

iPhone 14 Pro Max wird in der Hand über einem Teich gehalten

Weihnachten ist für iPhone BesitzerInnen schon heute: Seit Dienstag Abend rollt Apple mit iOS 16.2 die aktuellste Version seines Betriebssystems aus. Es gibt gute Gründe, sich das Update schnell zu holen: Neben dem Sicherheitsaspekt kommen auch lange versprochene Features aufs iPhone!

Das neue iPhone 14 und iPhone 14 Pro: Ab sofort bestellen!

iOS 16.2 | So holst du dir das Update

Das Update wird gestaffelt an alle kompatiblen iPhone Modelle (also alle Modelle ab dem iPhone 8) ausgeliefert. Wer es schneller haben möchte, kann so vorgehen: In den Einstellungen den Punkt Allgemein und dann Softwareaktualisierung auswählen. Im nächsten Schritt auf Herunterladen und installieren tippen. Danach am besten eine Tasse Kaffee oder Tee zubereiten – das Update ist ziemlich groß und die Installation kann je nach Bandbreite relativ lange dauern.

iOS 16.2 | Die wichtigsten neuen Features

Über einen guten Teil der neuesten Features haben wir bereits im iOS 16.2 Preview vor ein paar Wochen berichtet. In den letzten 6 Wochen sind aber noch ein paar sehr interessante Neuerungen hinzu gekommen.

End-to-End Verschlüsselung für iCloud

Eines muss man Apple lassen: Privatsphäre und Datenschutz werden Ernst genommen. Bestes Beispiel ist die neue Ende-zu-Ende Verschlüsselung für alle iCloud Daten. Was sperrig klingt, ist ein Segen für die NutzerInnen: Vereinfacht gesagt wandert der Schlüssel zu deinen Daten von Apple zu dir. Soll heißen: Vor iOS 16.2 verwahrte Apple deinen Schlüssel zu allen Daten (wie z.b. Sicherheitskopien) bei sich. Dadurch war es möglich, dass beispielsweise ein Hacker, der sich Zugang zu diesen Servern verschafft, auf deine Daten zugreifen konnte. Außerdem konnte Apple deine Daten jederzeit entschlüsseln und an Regierungsbehöreden weitergeben.

Ab sofort werden die Schlüssel für all diese Daten nicht mehr von Apple, sondern von dir selbst auf deinem eigenen Gerät verwahrt. Somit kannst nur du diese Daten entschlüsseln.

Wehrmutstropfen: Das Feature gibt es vorerst nur in den USA. Bis April 2023 soll die Funktion aber auch im Rest der Welt verfügbar sein. Wer mehr darüber wissen möchte, sollte sich hier umsehen: Apple advances user security with powerful new data protections | apple.com.

Mehr Anpassungen für den neuen Lockscreen

Der neue Lockscreen am iPhone hat für viel Verzückung unter den iPhone NutzerInnen gesorgt. Mit iOS 16.2 kommen eine ganze Reihe neuer Widgets wie Erinnerungen zur Einnahme von Medikamenten oder ein Schlaftracking-Widget dazu.

iPhone 14 Pro User werden sich darüber freuen, dass das Hintergrundbild für das Always-On Display nun deaktiviert werden kann. So kann man besser erkennen, wann sich das Telefon im Ruhezustand befindet. Außerdem empfanden viele iPhone 14 Pro NutzerInnen das Always-On Display als zu hell. Dieses Makel gehört nun der Vergangenheit an.

iOS 16.2 | Österreich muss auf SOS-Notruf via Satellit noch warten

Wer sich schon darauf gefreut hat, auch die mit dem iPhone 14 eingeführte Notruffunktion via Satellit nutzen zu können, muss leider noch warten: Österreich ist hier leider noch nicht dabei. Wann dieses Feature hierzulande kommen wird, steht leider noch nicht fest.

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...