Next Galaxy: Soll es das Note20 Ultra oder das S20 Ultra sein?

Mit dem Note20 Ultra wurde vor kurzem das absolute High-End Gerät von Samsung vorgestellt. Wer derzeit am Überlegen ist, sich das absolut beste von Samsung zu holen, wird vermutlich zwischen jenem Modell und dem Galaxy S20 Ultra schwanken. Keine leichte Entscheidung, viel wird aber klarer, wenn man die Unterschiede kennt – hier beide Smartphones im direkten Vergleich!

A1 Summerdeal: Top Smartphones um € 0,- und Aktivierung geschenkt!

Galaxy Note20 Ultra vs. S20 Ultra | Design

  • Note20 Ultra: 164.8 x 77.2 x 8.1 mm | 208 Gramm
  • Galaxy S20 Ultra: 166.9 x 76 x 8.8 mm | 220 Gramm

Beide Modelle sehen auf den ersten Blick ziemlich gleich aus: Sie bestehen zu großen Teilen aus Metall und Glas, haben ein zentrales Punch-Hole für die Front am Display und haben zu den Kanten hin geschwungene Displays – wiewohl die beim Note20 Ultra etwas weniger stark ausgefallen sind. Auf der Rückseite befindet sich bei beiden Geräten ein recht prominentes Kamera Modul.

Quelle: Samsung

Das S20 Ultra ist um eine Spur dicker und schwerer als das Note20 Ultra – das macht sich im direkten Vergleich sehr schnell bemerkbar. Obwohl es sich nur um etwa 12 Gramm handelt, macht das einen größeren Unterschied, als man denkt.

Außerdem sind beide Modell IP 68 zertifiziert und können somit problemlos mit Wasser in Kontakt kommen. Weder das Note20 Ultra, noch das Galaxy S20 Ultra haben eine 3,5mm Klinke. Der Speicher kann aber bei beiden Geräten via SD-Karte erweitert werden.

Galaxy Note20 Ultra vs. S20 Ultra | Display

  • Note20 Ultra: 6,9“, 3.088 x 1.440 Pixel = 496 Pixel/Zoll | AMOLED | 120 Hz
  • Galaxy S20 Ultra: 6,9“, 3.200 x 1.440 = 509 Pixel/Zoll | AMOLED | 120 Hz

Sowohl das Galaxy Note20 Ultra, als auch das S20 Ultra verfügen über ausgezeichnete Displays: AMOLED Technologie, QHD+ Auflösung, HDR 10+ Support und 120 Hz Bildwiederholfrequenz lassen in der Smartphone Welt keine Wünsche offen.

Das Note20 Ultra macht aber ein paar Kleinigkeiten besser als das S20 Ultra: Durch die schmäleren Ränder und den kleineren Kamera-Ausschnitt ist das Bildschirm-Gehäuseverhältnis um eine Spur besser. Außerdem passt sich die Bildwiederholfrequenz dynamisch an, soll heißen: 120 Hz im Dauermodus benötigen ziemlich viel Energie. Die Software am Note20 Ultra erkennt passt sie daher in Echtzeit den gerade sichtbaren Inhalten am Smartphone an: Sieht man sich gerade Bilder aus der Gallerie an, wird sie entsprechend niedriger und kann theoretisch auf 1 Hz gesenkt werden. Scrollt man gerade durch seinen Twitter Feed, wird sie auf 120 Hz hochgedreht – das Ergebnis sind butterflüssige Animationen.

Das Display am Note20 Ultra ist auch etwas heller als jenes vom S20 Ultra. Und es wird erstmals bei einem Smartphone durch Gorilla Glas 7 geschützt – es gibt also eine höhere Widerstandskraft gegen Kratzer und andere Schäden.

Galaxy Note20 Ultra vs. S20 Ultra | Ausstattung

  • Note20 Ultra: Exynos 990 (7 nm+) | 12 GB RAM | 4.500 mAh Akku | S Pen
  • Galaxy S20 Ultra: Exynos 990 (7 nm+) | 12 GB RAM | 5.000 mAh Akku

Ohne Zweifel sind beide Smartphones gut ausgestattet. Wer sich allerdings einen echten Leistungsvorteil vom Note20 Ultra gegenüber dem S20 Ultra erwartet, wird enttäuscht: Sowohl das Chipset, als auch Arbeitsspeicher und Grafikbeschleuniger sind absolut gleich. Weiters unterstützen beide Smartphones alle gängigen WLAN Standards und natürlich auch das schnelle mobile 5G Netzwerk.

Die Vorstellung der neuen S Pen

Im Unterschied zum Galaxy S20 Ultra ist beim Note20 Ultra allerdings die S Pen mit an Bord – dank dem neuen 120 Hz Display reagiert sie besser und vor allem schneller auf Eingaben. Schreiben mit der S Pen fühlt sich fast schon so an wie Bleistift auf Papier. Dank Ultra Wideband-Technologie kann außerdem Samsung Dex drahtlos verwendet werden.

Interessanterweise kommt das Galaxy S20 Ultra mit dem größeren Akku. Es wird sich erst in der Praxis zeigen, ob der auch wirklich mehr Ausdauer als jener vom Note20 Ultra bietet. Das S20 Ultra kann jedenfalls auch schneller geladen werden – gerade bei einem der wichtigsten Punkten, der Ausdauer, scheint das S20 Ultra also im Vorteil zu sein.

Galaxy Note20 Ultra vs. S20 Ultra | Kamera

  • Galaxy Note20 Ultra: Triple Kamera | 5-fach optischer Zoom | max. 50-fach Zoom
  • Galaxy S20 Ultra: Quad-Kamera | 4-fach optischer Zoom | max. 100-fach Zoom

Fangen wir einmal bei den Gemeinsamkeiten an: Beide Smartphones verfügen über dieselbe 108 Megapixel Hauptkamera bei f/1.8 und 26 mm Brennweite (Kleinbild). Man bekommt auch dieselbe Weitwinkellinse, also 12 Megapixel bei f/2.2 und 13 mm Brennweite (120° Gesichtsfeld). Wer es nicht extra umstellt, wird in der Regel keine Aufnahmen mit 108 Megapixel machen: Via Pixel Binning werden 9 Pixel zu einem großen Pixel zusammengefasst, das Ergebnis sind vor allem bei Dunkelheit klarere und schlicht bessere Aufnahmen.

Gegenüber dem Galaxy S20 Ultra gibt es beim Note20 Ultra vor allem eine deutliche Verbesserung: Der ToF-Sensor wurde zugunsten eines Laser-Autofokus geopfert. Beim S20 Ultra kam es immer wieder zu Problemen mit dem Autofokus, der in vielen Situationen nur sehr träge und ungenau arbeitete. Diese Probleme sollten nun beim Note20 Ultra behoben sein.

Richtig große Unterschiede gibt es auch bei der Tele-Linse: Während das S20 Ultra hier mit Superlativen arbeitet (Stichwort: 100-fach SPACE Zoom) und das mit einer hohen Megapixel Anzahl untermauert (48 MP gegen 12 MP), legt man es beim Note20 Ultra etwas bescheidener an: Hier sind „nur“ mehr max. 50-fach Zoom möglich. Eine kluge Entscheidung, viel mehr als ein cooler Marketing Gag ist der 100-fach Zoom ohnedies nicht.

Da die Linse am Note20 Ultra einen 5-fach optischen Zoom bietet (gegenüber 4-fach am S20 Ultra), könnte sie sogar die besseren Ergebnisse liefern. Genaueres dazu wird aber wohl erst ein Test in der Praxis zeigen.

Galaxy Note20 Ultra vs. S20 Ultra | Fazit

Zusammenfassend wird eines klar: Das Note20 Ultra ist vor allem dann die bessere Wahl, wenn es um Produktivität geht. Die S Pen dürfte diesmal noch nützlicher sein als je zuvor, vor allem Dank des 120 Hz Displays. Das Galaxy S20 Ultra geht eher in Richtung Entertainment, hat einen etwas stärkeren Akku und den stärkeren Space Zoom.

Hätte ich heute die Wahl zwischen beiden Geräten, würde ich wohl eher zum Note20 Ultra greifen. Es kostet nur um eine Spur mehr, hat aber das bessere Display, besseren Autofokus und ist trotz gleich großem Bildschirm sogar ein bisschen kleiner. Angesichts dessen ist der kleinere Akku für mich verschmerzbar.

Galaxy Note20 Ultra vs. S20 Ultra - technische Daten
Samsung Galaxy Note20 Ultra Samsung Galaxy S20
Dimensionen 164.8 x 77.2 x 8.1 mm | 208 Gramm 166.9 x 76 x 8.8 mm | 220 Gramm
Display 6,9'' WQHD+ AMOLED, 1.440 x 3.200 Pixel = 508 Pixel/Zoll | HDR 10+ | 1 - 120 Hz 6,9'' WQHD+ AMOLED, 1.440 x 3.200 Pixel = 509 Pixel/Zoll | HDR 10+ | 60 - 120 Hz
Sekundäres Display - -
Display-Gehäuse Verhältnis 90,7 Prozent 89,9 Prozent
Hauptkamera 108 MP, ƒ/1,8 | Brennweite: 26 mm (Kleinbild) | Pixelgröße = 0,8 μm (mit Pixel Binning 1,6 μm) | Laser-AF, OIS 108 MP, ƒ/1,8 | Brennweite: 26 mm (Kleinbild) | Pixelgröße = 0,8 μm (mit Pixel Binning 1,6 μm) | OIS
Sekundärkamera 12 MP, ƒ/2,2 | Brennweite: 13 mm (Weitwinkel)
Dritte Kamera 12 MP, ƒ/3,4 | Brennweite: 103 mm (Tele) - optischer 5-fach Zoom | OIS | PDAF | Hybrider 50-fach Zoom 64 MP, ƒ/3,5 | Brennweite: 103 mm (Tele) - optischer 4-fach Zoom | OIS | PDAF | Hybrider 100-fach Zoom
Vierte Kamera - ToF - Sensor
Video 8K@24fps, 4K@30/60fps, 1080p@30/60/240fps, 720p@960fps, HDR10+, stereo sound rec., gyro-EIS & OIS
Frontkamera 10 MP, ƒ/2,2 | Brennweite: 26 mm | Pixelgröße = 1,22 µm 40 MP, ƒ/2.2 | Brennweite: 26mm, Pixelgröße = 0.7 µm, PDAF
CPU Exynos 990 (7 nm+) | Octa-core (2x2.73 GHz Mongoose M5 & 2x2.50 GHz Cortex-A76 & 4x2.0 GHz Cortex-A55)
GPU Mali-G77 MP11
RAM 12 GB UFS 3.1 8 GB UFS 3.1
Speicher 256/512 GB - via MicroSD erweiterbar 128/256 GB - via MicroSD erweiterbar
Akku 4.500 mAh - Fast Charging 45 W | Wireless Charging 15 Watt 5.000 mAh - Fast Charging 45 W | Wireless Charging 15 Watt
Konnektivität Bluetooth 5.1 | Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, dual-band, Wi-Fi Direct, DLNA, hotspot
5G ja
Zertifizierung IP 68
Biometrie Ultraschall Fingerprintsensor im Display
Besonderheiten S Pen -

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

  1. Kammerer Andreas

    Das bessere soll es sein.

Loading Facebook Comments ...