Selbsttest: Wie sicher bist du vor Betrug im Internet?

Email phishing
Gerade jetzt nutzen wir das Internet so intensiv wie kaum zuvor – die aktuelle Situation hat gezeigt, dass der Zugang zum Netz mindestens genauso essentiell ist wie die Versorgung mit Trinkwasser und Strom. Mit anderen in Verbindung bleiben, von zu Hause aus arbeiten und lernen und natürlich Unterhaltung – es gibt fast nichts, was mit einer Internet Verbindung nicht möglich ist. Neben all diesen Aspekten ist aber nicht alles positiv: Spam, Phishing und Virenattacken gehören leider auch zum Internetalltag dazu. 

Bist du vor Betrug im Internet geschützt? – Mach den Test

In letzter Zeit sind im Internet Betrügereien via Phishing stark im Steigen. Beim Phishing („password phishing“) versuchen Kriminelle an geheime persönliche Daten, wie Passwörter für Online-Shops, Soziale Netzwerke oder Onlinebanking zu gelangen. Mit gefälschten E-Mails oder SMS samt seriös wirkenden Absendern, vertrauten Logos und Gestaltung versuchen Kriminelle, an Kundendaten zu gelangen. Würdest du Phishing immer gleich erkennen? Mach den Test (Anmerkung: Funktioniert nur mit Chrome, Firefox und Safari)!

Woran erkenne ich Phishing Mails?

  • Absender: Bei unbekannten Absendern sollte man immer vorsichtig sein. Hier sollte man nicht nur den Namen, sondern auch insbesondere die Mail-Adresse überprüfen.
  • Grammatik- & Rechtschreibfehler: Einfach zu durchschauen sind E-Mails in fehlerhaftem Deutsch oder mit Zeichensatzfehler, wie z.B. fehlenden Umlauten. Solche Mails wurden oft mit einem Übersetzungsdienst aus einer anderen Sprache übersetzt.
  • Passwörter: In einer seriösen E-Mail oder auch am Telefon werden nie Passwörter, TAN Codes oder ähnliche persönliche Daten verlangt.
  • Anhänge: E-Mails mit Dateianhängen sollte man sich immer genauer ansehen. Handelt es sich um eine ausführbare Datei (z.B. .exe oder .zip, aber auch .jpg oder .pdf), untersuche diese am besten mit einen Virenscanner.
  • Anlass: Hinterfrage den Inhalt. Wie wahrscheinlich ist eine Gewinnmitteilung, wenn du nie an einem Gewinnspiel teilgenommen hast?
  • Login-Seite: Bei überraschenden Änderungen vertrauter Login-Seiten solltest du dich nicht anmelden, sondern diese an den Betreiber melden.
  • Verschlüsselung: Gib vertrauliche Daten ausschließlich über SSL-verschlüsselte Seiten an. Diese erkennst du am „https://“ in der Adresszeile oder  an einem versperrten Schloss-Symbol am oberen oder unteren Bildschirmrand.

Ganz wichtig:
Antworte niemals auf Phishing Mails, sondern lösche diese sofort. Sollte es doch ein wichtiges Mail gewesen sein, kann man es sich ja nach Rücksprache erneut senden lassen. Führe regelmäßig Sicherheitsupdates bei deinem Internetbrowser, Betriebssystem, Spamfilter, dem Virenschutzprogramm und der Firewall durch.

A1 Net Protect: Dein unkomplizierter Schutz vor gefährlichen Webseiten!

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...