So bleibst du im Home Office vor Gefahren im Internet geschützt

A1 Net Protect

Besondere Situationen erfordern Anpassungen: In der aktuellen Corona-Krise arbeiten viele von uns aus dem Home-Office heraus. Während man im Firmennetzwerk im besten Fall von vielen Gefahren aus dem Internet geschützt ist, ist man zuhause häufiger von Cyberattacken betroffen. Damit du dich in der neuen Situation nicht auch noch mit Phishing, Malware, Botnets oder unsicheren Webseiten herumschlagen musst, gibt es A1 Net Protect! Einmal eingerichtet, kannst du dich um alle anderen wichtigen Themen in deinem Home Office kümmern. Wie schnell & einfach dies geschieht, erfährst du in diesem Blogartikel.

Hast du in den letzten Tagen auch vermehrt E-Mails von Betrügern bekommen, welche die Corona-Krise ausnützen, um an deine Daten zu kommen? Warst du dir von Anfang an sicher, dass die E-Mail gefälscht ist oder nicht doch von einem bekannten Unternehmen gekommen ist? Damit dir du dir darüber erst gar keine Gedanken machen musst, gibt es A1 Net Protect: Beim Surfen im A1 Netz werden Gefahrenquellen blockiert und du wirst von Schadsoftware oder betrügerischen Seiten geschützt. Du benötigst dazu keine Software oder App. Eine simple Aktivierung reicht.

A1 Net Protect: Dein unkomplizierter Schutz vor gefährlichen Webseiten!



So bleibst du im Home Office vor Gefahren im Internet geschützt

Die Aktivierung erfolgt ganz bequem über Mein A1 oder die Mein A1 App. Wähle hier das Produkt aus, das du schützen möchtest (aktuell bist du über deinen mobilen Anschluss wie z.B. dein Smartphone, einen Hotspot über das Handy oder deinen Netcube geschützt) und öffne „Tarif und Optionen“. Unter den Zusatzoptionen unter der Kategorie Internet findest du A1 Net Protect. Der Schutz ist nach wenigen Minuten aktiv. Ab sofort brauchst du dir keine Gedanken mehr zu Phishing, Malware, Botnets, Spam oder gehackten Seiten bzw. Cryptomining machen. In einem persönlichen Dashboard siehst du außerdem alle Gefahren, vor denen dich A1 Net Protect geschützt hat. Natürlich wollen wir dich aber in deinem Surfverhalten nicht einschränken: Solltest du eine Seite trotz Warnhinweis öffnen wollen, kannst du dies natürlich auf eigene Gefahr tun.

Das ging dir zu schnell? Im Video findest du nochmal alle Infos:

Fazit

Die Zeiten sind herausfordernd genug: Internetbetrüger wissen das und versuchen es verstärkt mit professionell gestalteten Internetauftritten oder E-Mails. Damit du dich in Zukunft nicht mehr mit diesen Fakes herumschlagen musst, gibt es A1 Net Protect als bequeme Lösung. Dadurch kannst du deinen Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge legen! Hast du schon Erfahrung mit dem Service gemacht? Teil mir deine Eindrücke doch in den Kommentaren mit.

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

  1. Herbert

    ist das nur auf DNS Resolver Basis? d.h. eine Blacklist, welche Namen nicht aufgelöst werden?

    • A1 Blog Redaktion

      Hallo Herbert, A1 überprüft das Netz im 15-Minuten-Takt nach schadhaften Websites und setzt diese auf eine „Blacklist“. Wird eine schadhafte Seite aufgerufen (z.B. bei einem Phishing Mail), wird eine Hinweisseite angezeigt und die Seite gesperrt. LG Babsi

Loading Facebook Comments ...