Trends: Das bringt das Smartphone Jahr 2019

Schneller, dünner, größer: Diese Entwicklung am Smartphone Markt sind wir ja schon seit längerem gewohnt und ja: Wir können damit rechnen, dass auch dieser Trend seine Fortsetzung im Jahr 2019 bringen wird. Das bis jetzt noch recht junge, neue Jahr dürfte aber auch ein paar echte Innovationen bringen. Am A1 Blog eine kurze Zusammenstellung der möglichen Trends im angelaufenen Smartphone Jahr.

Mit neuem Smartphone ins neue Jahr: Top Smartphones ab € 0,-

 

1. Notch war gestern, 2019 wird das Display gelocht

Infinity-O DisplayQuelle: Samsung China
Kurz vor Ende des alten Jahres hat Samsung das erste Galaxy Smartphone (Galaxy A8s) mit Infinity-O Display in China vorgestellt – wohlgemerkt nicht das erste Smartphone mit Loch im Display überhaupt, hier war Huawei mit dem neuen Honor V20 um einen Hauch schneller. Das Infinity-O Display schlägt für die Front-Kamera ein Loch in das Smartphone Display: Diese Bauweise erlaubt ein bisher äußerst selten erreichtes Gehäuse-Display Verhältnis von 91,56 Prozent – macht also noch mehr Display bei gleichbleibender Gehäusegröße möglich. Bleibt die Frage was zu tun ist, sobald man Sensoren für 3D-Gesichtserkennung und weiteren Schnickschnack in kleinen Löchern unterbringen möchte – ob da die Rückkehr zum Notch oder vielleicht ein kleines Slider-Element nicht besser wäre? Ansonsten ähnelte das Smartphone wohl bald einem Schweizer Käse.

2. Faltbare Smartphones

Samsung erstes faltbares SmartphoneQuelle: Samsung
Anfang November 2018 stellte Samsung so nebenbei auf seiner Entwicklerkonferenz ein faltbares Smartphone vor. Im absichtlich dunkel gehaltenen Licht ist allerdings nicht viel mehr zu erkennen als ein quaderförmiges Smartphone, das sich wie ein Buch aufklappen lässt – und sich das Display entsprechend anpasst. Samsung spricht vom sogenannten“Infinity Flex Display“, in das in den letzten Monaten extrem viel Entwicklungsarbeit gesteckt wurde. Mit im Boot ist übrigens Google – so versicherte Samsung, dass Android den neuen Bildschirm vollständig unterstützen werde. Abgesehen davon, dass es mit ziemlicher Sicherheit nicht gerade günstig zu haben sein wird, stellt sich die Frage, welchen echten Nutzen ein solches Smartphone hätte. Aktuelle Smartphones mit ca. 6 Zoll Display stellen so etwas wie die goldene Mitte in Handhabung, Haptik und Usability dar. Viel größer ist meiner Meinung nach nicht notwendig.

3. 5 Kameras und mehr

Nokia 9Mögliches Nokia 9 | Quelle:pocketpixel.de
Man kann davon ausgehen, dass auch in diesem Jahr die meisten Smartphones auf mindestens zwei Hauptkameras setzen werden – Dual Kamera ist mittlerweile Standard. Für viele Hersteller scheint das allerdings nur ein Zwischenschritt zu sein: Huawei hat mit dem Mate 20 Pro bereits Ende 2018 ein Smartphone mit einem 5-Linsen Setup hervorgebracht, auch Samsung wird mit sehr hoher Sicherheit in seinen neuen Premium Modellen auf eine Penta-Kamera Ausstattung setzen. Auch bei Nokia sieht alles nach einem Smartphone mit 5 Linsen aus, wie aktuelle Leaks verdeutlichen. Sollte das der Fall sein stellt sich die Frage, wozu man eigentlich noch eine dedizierte Digitalkamera braucht. Die kann man angesichts solcher Entwicklungen getrost zu Hause lassen.

4. Fingerabdrucksensor im Display

Huawei Mate 20 Pro FingerabdrucksensorFoto: A1/Wolfgang Hammer
Huawei zeigte es 2018 im Mate 20 Pro eindrucksvoll vor: Der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor ist keine Zukunftsmusik mehr. Ganz im Gegenteil: Endlich gibt es eine intuitive, sichere und schnelle Art sein Smartphone zu entsperren. Kaum vorstellbar, dass einer der großen Hersteller im Jahr 2019 auf dieses Feature verzichtet. Ausnahme: Apple wird wohl auch bei seinen 2019er Modellen auf FaceID setzen.

5. Die nächste Mobilfunkgeneration kommt – 5G

Print
Smart Home, also der vernetzte Haushalt, ist bereits heute Realität
Auf die ersten 5G-fähigen Smartphones werden wir wohl noch bis zum Jahr 2020 warten müssen. Die Voraussetzungen für das bisher mit Abstand leistungsfähigste Mobilfunknetz werden aber heuer geschaffen: Im Frühjahr findet die erste 5G Frequenz-Versteigerung in Österreich statt. Die neue Mobilfunkgeneration wird vor allem in Sachen Bandbreite, extrem kurzen Latenzzeiten und Auslastung alles Bisherige klar in den Schatten stellen. Und damit wohl auch smarten Geräten zum endgültigen Durchbruch verhelfen. Einen kleinen Vorgeschmack zu 5G gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...