CES: Samsung stellte im kleinen Kreis faltbares Galaxy X vor

Auf der CES ging es heiß her. Unter anderem wurden Innovationen wie ein Smartphone mit Beamer oder ein ins Display direkt eingebauter Fingerabdrucksensor vorgestellt. Die womöglich spannendste Innovation fand allerdings hinter verschlossenen Türen statt: Samsung soll auf der CES hinter verschlossenen Türen einem kleinen Kundenkreis seine neueste Innovation vorgestellt haben – das Galaxy X. Das Besondere daran: Es ist das erste Smartphone mit faltbarem Display.

Samsung arbeitet schon seit einigen Jahren an faltbaren Displays – das belegen jedenfalls Patentanmeldungen und im Internet kursierende Konzeptvideos. Seit dem wird eigentlich nicht mehr spekuliert dass es kommt, sondern nur über den Zeitpunkt. Auf einer kürzlich gehaltenen Pressekonferenz erklärte der Co-CEO von Samsung Electronics, DJ Koh, dass es schon in diesem Jahr soweit sein könnte.

Ganz so schnell wird es vermutlich nicht klappen. Doch glaubt man den Gerüchten, so soll das Samsung Management auf der diesjährigen CES bestätigt haben, dass ein Smartphone mit faltbarem Display Ende 2018 in Produktion gehen könnte. Das derzeit unter dem Namen Samsung Galaxy X bekannte Gerät soll dann 2019 verfügbar sein. Einem kleinen Personenkreis wurde ein Prototyp auf der Messe bereits präsentiert.

Auf der CES kursierten dann auch schon erste Details: Das aufklappbare OLED Display soll 7,3 Zoll groß sein und sich mindestens 200.000 Mal wie Papier falten lassen, bevor sich technische Fehler bemerkbar machen. Wie das im Detail aussehen wird und was es genau kann, ist allerdings nicht durchgesickert.

 

Unabhängig davon wird der koreanische Konzern das diesjährige Flaggschiff Samsung Galaxy S9 im März rund um den MWC in Barcelona präsentieren.

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...