Der neue A1 Net Cube Plus im Test

Der Net Cube hat einen großen Bruder bekommen: Mit dem Huawei Router B528 (kurz A1 Net Cube Plus) hat ein neuer 4G Router das Licht der Welt erblickt. In meinem Test sehe ich mir an ob das formschöne LTE Modem mit CAT6 im täglichen Einsatz überzeugen kann. Und wie einfach klappt die Installation? – Werfen wir direkt einen Blick auf den A1 Net Cube Plus:

Gewinnspiel:
Das Gewinnspiel ist beendet. Danke für eure Einsendungen. Der Gewinner wird demnächst verständigt.

Erster Eindruck

Ist der simple Karton des B528 Routers einmal entfernt, lacht mir der zylinderförmige Net Cube Plus entgegen. Mein erster Gedanke: Das 4G Modem lässt sich garantiert als unauffällige „Dekofigur“ in mein Wohnzimmer oder Büro integrieren – aber dazu später mehr. Neben dem Cube befinden sich noch das Netzteil, ein kurzes RJ45 LAN Kabel und eine Quick Start Anleitung  mit den wichtigsten Informationen in der Box.

A1 Net Cube Plus Test
Der zylinderförmige A1 Net Cube Plus macht sich gut als schönes Wohnzimmer-Accessoire | Bild: A1/ Felix Stoisser

Auf der Rückseite befinden sich die Buchse für das Netzteil, ein LAN-Anschluss und ein RJ11-Port für VoIP. Dem kleineren A1 Net Cube hat es noch gefehlt: Die Plus-Variante besitzt bereits zwei TS9-Öffnungen für externe Antennen, um den Empfang noch weiter zu verbessern. An der Unterseite des Cubes befinden sich der Schacht für die MicroSIM, der Reset-Button und sämtliche Zugangsdaten wie den Wi-Fi Key.

A1 Net Cube Plus Anschlüsse
Antennenanschluss hinter der Klappe, RJ45 Port für LAN, VoIP-Öffnung und Buchse für das Netzteil,  | Bild: A1/ Felix Stoisser

Zurück zum Design: Die Plus Version ist mit 181mm doch deutlich größer als der bisherige Net Cube. Ich habe das Modem für mobiles Internet probeweise an verschiedene Orte gestellt: Die weiße Säule erinnert an eine elegante Vase, die sich stets unauffällig in meinen Haushalt integriert hat. An der Oberseite ist das Huawei-Logo aufgedruckt, ansonsten ist das Gerät äußerst dezent gehalten: Es kommen nur zwei Knöpfe zum Einsatz. Ein On/Off-Schalter und eine WPS-Taste, zu direkten Verbindung mit anderen Devices im Heimnetzwerk. Darüber sind vier LED-Leuchten positioniert, die Auskunft über die Funktionstüchtigkeit geben.

A1 Net Cube Plus LEDs
Die LEDs des Net Cube Plus: Alles im grünen Bereich & einsatzbereit | Bild: A1/ Felix Stoisser

Inbetriebnahme

Die Einrichtung ist denkbar einfach: Um loszulegen überprüfe zuerst ob deine MicroSIM Karte bereits aktiviert wurde. Drehe den Net Cube Plus anschließend um, so dass du die Schrift lesen kannst. Lege die SIM Karte nun mit dem goldenen Chip nach oben in den Schacht ein. Suche im nächsten Schritt den optimalen Platz für deinen Net Cube und schließe das Netzteil an. Die Leuchten beginnen nun grün zu leuchten, dann springt die Signal-LED auf rot. Sobald der Net Cube Plus das beste Netz gefunden hat, ändert sich die Farbe der Signal-Lampe (blau, gelb oder cyan) : Das Gerät ist nun verbunden. Wähle im nächsten Punkt den Netzwerknamen in den WLAN-Einstellungen deines Computers und logge dich mit den Daten (Wi-Fi Key) ein. Tippe nun in die Adresszeile deines Browsers 192.168.8.1 ein und melde dich mit Benutzername und Kennwort ein (alle Angaben findest du am Pickerl an der Unterseite des Cubes). Gib anschließend den PIN deiner SIM Karte ein. Du kannst die PIN-Abfrage beim Neustart über das Hackerl deaktivieren. – Schon geht es los!

Diese Erklärung kannst du dir auch in Ruhe über das Video am Beginn dieses Artikels ansehen.

Konnektivität

Der Net Cube Plus unterstützt bereits LTE CAT6. Konkret ermöglicht dies Bandbreiten bis zu 300 Mbit/s. Daneben sind alle geläufigen Standards wie GSM und UMTS (DC-HSPA+) nutzbar. In meinem Alltagstest habe ich durchschnittliche Werte von ca. 95 Mbit/s Down und rund 40 Mbit/s Up erhalten – Unabhängig von Altbauwohnung oder Büro im 4. Stock (getestet wurde mit dem Net Cube-Internet Tarif L, der max. 150 Mbit/s unterstützt). Für den Großteil der Nutzer bedeutet dies in der Praxis flotte Werte.

Der Huawei-Router beherrscht die gängigen WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n/ac; Vorteil gegenüber dem bisherigen Net Cube ist, dass der Plus sowohl über das 2,4 GHz als auch das 5 GHz Dualband sendet. Außerdem arbeitet er mit bis zu 64 Geräten, damit sollte wirklich die gesamte WG oder auch der Besuch sorgenlos auf den Net Cube zugreifen können. Testweise habe ich mit mehreren Smartphones, dem Smart TV und einem Laptop über den Router aufs Netz zugegriffen: Streamen, Musik hören, Video schauen, surfen – Hat alles einwandfrei funktioniert. Ein weiterer Pluspunkt im Vergleich zum Vorgängermodell: Der B528 Router bereits einen Gigabit LAN-Anschluss verbaut: Datenintensive Geräte wie Smart TVs oder Konsolen können direkt über Kabel mit dem LTE-Netz verbunden werden.

A1 Net Cube Plus Antenne
Das separat erhältliche Antennen-Kit verstärkt das LTE Signal und wird über TS9 angeschlossen | Bild: A1/ Felix Stoisser

Die interne Antenne leistet tolle Dienste. Sollte die Verbindung wi­der Er­war­ten nicht die gewünschte Bandbreite erzielen, kann das Signal erstmals durch ein zusätzlich erhältliches Antennen-Kit verstärkt werden.

Das Webinterface des A1 Net Cube Plus
Die intuitive Weboberfläche des Huawei Routers | Screen: A1/ Felix Stoisser

Webinterface

Die Benutzeroberfläche des Net Cubes Plus (über die Adresse 192.168.8.1 aufrufbar) ist simpel und intuitiv: Neben Standardangaben zu Empfang, Anmeldungsstatus oder verbundenen WLAN-Usern, kann auch die monatliche Datennutzung & Nutzungsdauer überprüft oder SMS über die SIM gesendet/empfangen werden. In den Einstellungen kann tiefer in die Netzwerkkonfiguration eingegriffen werden. Um für eine stabilere Verbindung in Gebieten mit schwächerer Netzabdeckung zu sorgen, kann im Menü das bevorzugte Netz (2G, 3G oder 4G) selektiert werden.

A1 Net Cube Plus im Test
Simpel & schick: Der flotte A1 Net Cube Plus hat mich im Test überzeugt | Bild: A1/ Felix Stoisser

Fazit

Mit dem A1 Net Cube Plus hatte ich einen schicken 4G Router im Test: Huaweis B528 unterstützt bereits CAT6 und ermöglicht so flotte Geschwindigkeiten bis zu 300 Mbit/s. Die maximalen 64 Geräte habe ich nicht ausgereizt, während meines Testlauf hatte ich jedoch immer wieder Gäste, die sich über den Cube eingeloggt haben um zu streamen oder Daten auszutauschen. Jeder der sich ein gelungenes LTE Modem wünscht, ohne sich dabei mit langwieriger Einrichtung zu beschäftigen, wird mit dem A1 Net Cube Plus seine Freude haben. Mit dem 2,4 GHz und 5 GHz Dualband und Gigabit LAN hebt sich der weiße Zylinder auch noch deutlich vom bisherigen kleineren Net Cube ab.

[Update: 26.06.2017:] Der Net Cube Plus ist nun auch im Tarif Net Cube-Internet XL mit bis zu 300 Mbit/s verfügbar. Einfach dem Link folgen:

[Update: 04.08.2017:] Der A1 Net Cube Plus unterstützt ab sofort den Bridge Modus. Wie du dazu kommst, liest du in diesem Beitrag in der A1 Community.

A1 Net Cube Plus bestellen

Technische Daten

  • Abmessungen: 102 x 102 x 181mm
  • 4G/LTE: CAT6 bis max. 300 Mbit/s down, bis max. 50 Mbit/s up
  • UMTS: DC-HSPA+
  • GSM: EDGE
  • Anschlüsse: 1x Gigabit LAN (RJ45), 1x RJ11 (VoIP), 2x externer TS9-Antennenanschluss, MicroSIM Slot
  • WLAN: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac; 2,4 GHz und 5 GHz Dualband für bis zu 64 Geräte
  • Technische Features: Firewall, PortForwarding, DHCP Server
  • Lieferumfang: A1 Net Cube Plus, Netzteil, RJ45 LAN Kabel, Schnellstart Anleitung

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

  1. Martin Sipek

    Welche Externe Antenne wurde da benutzt??

    • A1 Blog Redaktion

      Hallo Martin, es handelt sich um eine LTE Antenne mit dem Adapter TS9 auf SMA. Dieses Zubehör erhältst du im A1 Shop oder bei Bedarf über den A1 Techniker vor Ort. Liebe Grüße, Elisa

  2. Christoph

    Hat der B528 einen Bridging Mode?

  3. Manuel Ambros

    754 Stück

  4. Liridon

    toller Beitrag Felix! 🙂👍

    um die Spitze des Wiener Stephansdoms ⛪ zu erreichen muss man 757 A1 Net Cubes Plus übereinanderstapeln! 😉

    • A1 Blog Redaktion

      Danke sehr, wir freuen uns wenn euch der Beitrag gefällt! LG Esther

  5. Gertrude Weber

    Man benötigt 754 Cubes um die Spitze des Südturmes zu erreichen

  6. Rudolf Koubek

    754 Cubes müssten reichen…um die Spitze des Turms vom Stephansdom zu erreichen..

  7. bzzzzzz

    geschätzte 756

  8. Alexander Liska

    Wenn der cube 20cm hoch ist muss ich nur die höhe von 136m multiplizieren …was 680 cubes ergibt 😊😊 680

  9. Benjamin Lechner

    755

  10. Selina Doujak

    Ist der Blog nur gratis oder auch die monatliche internetgebühr.?

    • Felix Stoisser

      Hallo Selina,
      was meinst du genau? Natürlich kannst du den A1 Blog kostenlos benutzen. LG, Felix

  11. Merle

    Liebes A1 Team, ich schätze das man 754 Net Cubes Plus stapeln muss.

  12. Katja Lagler

    757 🤗

  13. Yasmin

    Ich schätze 151 mal.

  14. Doris Wegger

    758 Stück

  15. sabcy

    757 Stück 🙂

  16. Markus Wagner

    Ich tippe auf 754 Stück.

  17. Helmut Nubert

    mein gefühl sagt mir : 755

  18. Andreas Kampleitner

    743

  19. Stefan Steinkogler

    753,81 laut meinen Berechnungen 😀 da 0,81 aber nicht gilt, sind es 753 Cubes 🙂

  20. Gabriela Fuchs

    754

  21. Anton Brunner

    754 Stück

  22. Simon Schreitl

    754

  23. Christina

    752

  24. Harald Janisch

    752

  25. Alexander Dubkowitsch

    Ich schätze 785 Cubes.

  26. Alfred Fürhapter-Rieger

    754

  27. Manuel Babos

    760

  28. clemens mathis

    757

  29. Sepp

    757

  30. Josef B

    757

  31. Thomas Steininger

    755

  32. Thomas Steininger

    563

  33. Lisa-Marie

    Man muss mindestens 754 Net Cubes stapeln um die Höhe vom Stephansdom zu erreichen! 🙂

  34. Kloss B.

    755

  35. Josefa L.

    753,59

  36. Nikola Markovic

    Es müssen 757 „Net Cubes Plus“ von A1 gestapelt werden um die Spitze vom „Steffl“(Südturm des Stephansdoms) zu erreichen.

  37. klaus

    761

  38. Mario Haring

    755mal

  39. Erika

    758

  40. Christian Fringer

    784 muss man stabeln

  41. Andreas Moll

    Der Südturm hat eine Höhe von 137 m. Bei 181mm Höhe des Net Cubes muss man 756,9 -> also 757 Net Cubes aufeinander stellen.

    757

  42. Karin

    754 Net Cubes

  43. Sabine Boandl

    760 x

  44. Dieter boandl

    76 Stk.

  45. Jennifer Pfeiffer

    755

  46. Folkert Ebert

    752

  47. Andreas Sallaberger

    Liebes A1 Team,
    man muss 777 Net Cubes Plus stapeln, um die Spitze des Südturms zu erreichen!
    LG

  48. Michael

    754

  49. Dominik A.

    Das kommt ganz drauf an auf welcher Höhe über dem Meeresspiegel man zum Stapeln beginnt!

  50. Jürgen

    757 muss man stapeln

Loading Facebook Comments ...