Polar M200: Sport-Smartwatch im Hands On

Der JĂ€nner markiert Jahr fĂŒr Jahr den Startschuss fĂŒr sportliche VorsĂ€tze: Die Polar M200 Sport-Smartwatch ist der passende Begleiter um die gesetzten Ziele aktiv zu erreichen. Wie sich der handliche Personal-Trainer und spezifische Funktionen wie GPS-Tracker, Pulsmesser oder Sportmodi bewĂ€hren, soll ein kurzes Hands On zeigen:


Die Polar M200 im Trainingsmodus | Bild: A1/Elisabeth Höfferer

Die Polar M200 platziert sich preislich im unteren Segment, besitzt jedoch zahlreiche Funktionen von höherklassigen Sport-Smartwatches. Auf dem 26mm Monochrom-Display lassen sich per Vibrationsalarm Smartphone-Benachrichtigungen, Puls, zurĂŒckgelegte Strecken, Trainingsdauer oder Kalorienverbrauch visualisieren. Eine Touch-Funktion ist nicht gegeben, die Navigation erfolgt ausschließlich ĂŒber die beiden Hardwareknöpfe.

Bedienung

Das Device wird als 24/7-Tracker beworben und kommt mit einer einfachen Bedienung aus: Der linke Knopf dient als Returnbutton um MenĂŒs zu verlassen. Auf der rechten Seite kann durch kurzes DrĂŒcken entlang der MenĂŒs navigiert werden. Ein lĂ€ngeres Verweilen am Knopf öffnet den entsprechenden Unterpunkt.

Die OberflĂ€che kann nicht adaptiert werden, ist dafĂŒr aber extrem simple und intuitiv aufgebaut: Auch sportbegeisterte Smartwatch-Einsteiger werden sich mit der Uhr sehr schnell zurechtfinden.


Puls-Sensor und USB-Anschluss der Polar M200 | Bild: A1/Elisabeth Höfferer

Design & FunktionalitÀt

Das runde Design wirkt fĂŒr mich sehr schön gelöst und passt aufgrund seiner GrĂ¶ĂŸe sowohl fĂŒr weibliche als auch mĂ€nnliche Handgelenke. Die Uhr ist wasserdicht und ĂŒbersteht selbst die wöchentliche Schwimmeinheit. Schweiß, Schmutz und intensive sportliche BetĂ€tigung setzen dem Uhrenband zumeist betrĂ€chtlich zu: Das Band der M200 lĂ€sst sich allerdings problemlos vom Display lösen und einer Reinigung unterziehen. Durch Entfernen des Silikonbandes wird auch der Standard-USB-Anschluss freigelegt, mit dem die Smartwatch geladen wird. Weiters kann das Wearable durch zahlreiche bunte ArmbĂ€nder (Rot, Weiß, Gelb, TĂŒrkis etc.) erweitert werden.

KonnektivitÀt & Sensoren

Das GerĂ€t wird via Bluetooth mit dem Smartphone verknĂŒpft. Die Synchronisierung geschieht mittels hauseigener App „Polar Flow“. Die App ist sowohl fĂŒr Android (ab Android 4.3) als auch fĂŒr iPhones (ab iOS 9) verfĂŒgbar. Daneben bietet Polar, als einer der wenigen Hersteller, eine zusĂ€tzliche Desktop-Applikation fĂŒr Windows und OSX an.

Aufgrund des eigenen GPS-Sensors muss das Smartphone nicht bei jeder sportlichen AktivitĂ€t im GepĂ€ck sein: Die M200 zeichnet WegverlĂ€ufe, zurĂŒckgelegte Distanzen, Geschwindigkeit und Höhenunterschiede selbststĂ€ndig auf und protokoliert die Trainingserfolge anschließend in der App. Ein lĂ€ngeres DrĂŒcken der linken Taste synchronisiert die Uhr mit der Polar Flow-App.


Die MenĂŒs der Polar Flow App | Screen: A1/Felix Stoisser

Neben dem GPS-Sensor ist auch ein Pulsmesser an der Unterseite der M200 verbaut. Zu Trainingsbeginn wird das Band enger gestellt um eine korrekte Aufzeichnung der Herzfrequenz zu erzielen. Im Ruhemodus zeichnet die Sport-Smartwatch Durchschnittswerte auf. In der Nacht halten auf Wunsch eigene Schlafsensoren die QualitÀt der Nachtruhe fest.

Sportmodi/Trainingsprogramme

Abgesehen von GPS-Sensor und Herzfrequenzmesser hat die Fitnessuhr ĂŒber 100 verschiedene Sportmodi zur Auswahl und umfasst damit ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Preissegment:

In der Power Flow App lĂ€sst sich eine breite Palette von Indoor- und Outdoorsportarten selektieren (von Schwimmen, ĂŒber Badminton, Laufen, Kickboxen, Tanzen, Crossfit oder Yoga), die via Bluetooth auf die Polar M200 ĂŒbertragen werden. Je nach gewĂ€hlter Sportart zeichnet die Fitnesswatch hinterher andere Parameter auf.

Ein cooles Feature stellt beispielsweise der Lauf-Modus dar: Einmal selbst definierte Ziele in der App eingegeben (gewĂŒnschte Distanz, Geschwindigkeit, Kalorien etc.), agiert das Device wie ein Personaltrainer und erstellt individuelle TrainingsplĂ€ne. Als zusĂ€tzliche Motivation fungiert die grafische Zielaufbereitung der Applikation, die das bisherige Laufverhalten visualisiert. Mittels Share-Funktion kann der Erfolg bei Bedarf gleich auf Facebook geteilt werden.

Fazit

Die Sport-Smartwatch gefĂ€llt mir aufgrund seines schlichten Designs und seiner intuitiven Bedienung sehr gut. Mit GPS-Chip, Pulsmesser und den ĂŒber 100 wĂ€hlbaren Sportmodi ist das Device definitiv Spitzenreiter in seiner Preisklasse. Die vorgestellte Polar M200 ist in unseren A1 Shops erhĂ€ltlich:

 

A1 Shopfinder

Die technischen Daten im Überblick

  • Abmessungen: 12mm hoch | 40 Gramm | Armband in zwei GrĂ¶ĂŸen: 135–170 mm / 150–210 mm
  • Display: 1,03 Zoll, 26mm
  • Speicher: 4 MB interner Speicher
  • Akku: Lithium Polymer mit 180 mAh
  • KonnektivitĂ€t: Bluetooth 4.0, GPS
  • Sensoren: SchrittzĂ€hler, Pulsmesser, GPS-Tracker, Beschleunigungssensor, Vibrationssensor, Schlaftracking

FĂŒr dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...