Tipp: Smartphones und Tablets richtig reinigen im Winter

Weihnachtszeit ist Grippezeit. Viren und Bakterien lauern auf Türschnallen, Haltegriffen in den öffentlichen Verkehrsmitteln und Einkaufswägen. Doch wer möchte schon zu Weihnachten mit Husten und Fieber im Bett liegen? Zwar waschen wir unsere Hände immer brav, aber vergessen oft auf all die Keime, die sich auf Handy- und Tablet-Displays verstecken. Hygiene ist daher auch für technische Geräte ein Muss. Wie ihr sie am besten reinigt, lest ihr hier.

Smartphone Display richtig reinigen mit Mircofaser Tuch

Reinigungsritual im Alltag

Instinktiv greifen wir oft zu unseren Kleidungsstücken, die wir am Körper tragen um Displays unterwegs abzuwischen. Das mag zwar praktisch sein, aber gerade bei rauen Textilien wie Strickpullover mit metallischen Glitzerfäden ist das natürlich nicht empfehlenswert. Auch Knöpfe können Schäden verursachen.

Besser sind Microfasertücher oder Brillenputztücher, die preiswert in Haushaltsgeschäften oder beim Optiker erhältlich sind. Sie nehmen Fettrückstände von Displays problemlos auf. Auch bei den Tüchern ist regelmäßiges Reinigen angesagt. Sie lassen sich meistens ganz unkompliziert in der Waschmaschine im 60 Grad Programm mit einer niedrigen Schleuderzahl waschen. Achtung: Microfasertücher und Weichspüler vertragen sich nicht. Wer spezielle Smartphone-Handschuhe im Winter trägt, beachtet hier einfach die Herstellerempfehlungen zur maximalen Waschtemperatur.

Wasser marsch

Kekse versüßen uns die Weihnachtszeit. Doch wer beim Surfen nascht, hat schnell mit Schokoflecken am Display zu kämpfen. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen hilft es, das Microfasertuch mit etwas warmen Wasser zu befeuchten. Vorsicht bei Geräten, die nicht wasserfest sind, um Schäden zu vermeiden. Mit Outdoorhandys darf man ruhig etwas rauer umgehen und sie ordentlich abspülen. Doch selbst bei wasserfesten Geräten gibt es ein paar Grundregeln zu beachten. Bitte immer darauf achten, die alle Abdeckungen geschlossen sind.

Das Spiel mit Heiß und Kalt

Temperaturschwankungen sind der natürliche Feind technischer Geräte. Auch wenn es verlockend ist das Handy zur Desinfektion einfach unter heißes Wasser zu halten, ist dieser Vorgang nicht empfehlenswert. Vor allem wenn das Gerät vom ausgiebigen Spaziergang im Schnee noch kalt ist, kann der große Temperaturunterschied zu Sprüngen am Display führen. Also lieber erstmal das Gerät an das Raumklima anpassen lassen und nicht zu heißes Wasser verwenden. Weitere Tipps zum Thema Smartphone und Kälte findet ihr hier.

Sind Putzmittel in Ordnung?

Aggressive Reiniger, die wir beispielsweise zum Badputzen verwenden, richten Schäden an technischen Geräten an. Microfasertücher ohne zusätzliche Putzmittel sind zur Reinigung oft ausreichend. Wer sein Smartphone regelmäßig desinfizieren möchte, greift einfach zu speziellen Desinfektionstüchern für Geräte. Antibakterielle Gels, wie wir sie beispielsweise für die Handreinigung unterwegs verwenden, können Buchsen verkleben.

Kleine Haushaltshelfer

Wattestäbchen und Zahnstocher sind beliebte Helferlein bei der Gerätereinigung. Mit Zahnstochern lässt sich Schmutz aus winzigen Rillen entfernen und Wattestäbchen leisten gute Dienste beim Reinigen des Kopfhöreranschlusses. Wichtig ist hierbei, die Haushaltsutensilien ganz vorsichtig einzusetzen, damit keine Watte- oder Holzreste in den Verschlüssen stecken bleiben. Am besten das Stäbchen zwischen zwei Finger klemmen und vorher einen Großteil der Watte entfernen.

Weitere Smartphone-Tipps findet ihr am A1 Blog.

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...