Mobiles Internet: Datenfresser enttarnen & Datenverbrauch am Handy reduzieren

Wenn ihr mobiles Internet am Smartphone nutzt, ist euer Datenverbrauch ein wichtiges Thema. Hier zeigen wir euch, wir ihr Datenfresser enttarnt und euren Verbrauch reduziert. Im Prinzip sind folgende Punkte zu beachten:

  • Wie lässt sich der aktuelle Datenverbrauch bestimmen?
  • Laufen Aktualisierungen im Hintergrund?
  • Wie sieht es mit In App Einstellungen aus?

Datenverbrauch am Smartphone reduzieren

Tipp 1: Verbrauch prüfen

Bevor ihr ein Tuning angeht solltet ihr herausfinden, was wie viel verbraucht. Das ist unter den Einstellungen eures Smartphones möglich. Unter iOS geht das beispielsweise in den „Einstellungen“ unter „Mobiles Netz“. Dort sind Apps aufgelistet, die ihr Datenvolumen verbrauchen. Sind Apps dabei, die ihr gar nicht nutzt, einfach ausschalten. Android-Nutzer checken in den „Einstellungen“ den Menüpunkt „Datenverbrauch“ bzw. „Datennutzung“. Nachdem wir lokalisiert haben welcher Punkt am meisten Datenvolumen verbraucht gibt es zwei Wege um eine Einschränkung zu ermöglichen, vorausgesetzt ihr benötigt die App nicht permanent.

Tipp 2: Datenverbrauch im Hintergrund vermeiden

Einige Apps saugen nicht nur dann an eurem Datenvolumen, wenn ihr sie aktiv benutzt, sondern auch im Hintergrund, z.B. Facebook & Mail Clients. Auch das lässt sich vermeiden. Bei iOS tippt ihr dafür zweimal hintereinander auf den Homebutton und schließt alle App-Symbole. Für Apps die ihr auch ohne Internet verwenden könnt, ist es möglich in den „Einstellungen“ unter „Allgemein“ und „Hintergrundaktualisierungen“ der jeweiligen App den Internetzugang generell zu verwehren.

Android-Nutzer haben noch umfangreichere Regulierungsmöglichkeiten, wenn es um den mobilen Datenverbrauch geht. In den Einstellungen des Smartphones könnt ihr unter dem Punkt „Datenverbrauch“ ein Limit festlegen, bei dem die mobile Datenverbindung automatisch deaktiviert wird.

Tipp 3: App Einstellungen

Jetzt liegt es am App-Entwickler, ob er euch die Möglichkeit gibt weitere Einstellungen im App selber zu steuern. Es ist nie schlecht neu installierte App zu überprüfen. Oft gibt es einen Punkt mit Einstellungen/Optionen, indem Anpassungen zusätzlich definiert werden können.

Als Beispiel:

Facebook, Instagram, Twitter & Co haben die Einstellung Auto Play bereits aktiviert, diese Funktion solltet ihr deaktivieren oder nur im WLAN laden, denn das jeweilige App ladet jedes Video bereits im voraus, obwohl ihr es eventuell gar nicht anschaut.

WhatsApp gibt in den „Einstellungen“ den Punkt „Chats und Anrufe“ und dort „Medien Auto-Download“ an. Dort wird festgelegt, ob Bilder, Fotos und Audiodateien automatisch geladen werden oder nicht. Tipp: Videos auf jeden Fall nur im WLAN laden, große Bilder am besten auch.

Beim Update auf iOS 9 hat Apple eine neue Funktion „WLAN Unterstützung“ eingeführt. Ist der WLAN-Empfang schlecht, schaltet das iPhone auf eine schnelle Mobilfunkverbindung um. Das Problem: Nutzer glauben sich im WLAN zu befinden, nutzen aber ihr „komplettes“ Datenvolumen. Den WLAN Assistenten schaltet ihr in den „Einstellungen“ unter „Mobiles Netz“ ab. Unter „iTunes & App Store“ sollten iPhone-Nutzer außerdem „Mobile Daten verwenden“ abschalten, sonst werden Updates auch per Mobilfunkverbindung geladen.

Weitere Smartphone-Tipps findet ihr am A1 Blog.

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

  1. Armin Wolf

    habe einen Tarif mit 17 GB (Superbob) und obwohl ich so gut wie nicht in der Welt herum surfe verbrauchte ich im letzten Monat das gesamte Volumen. Früher kam ich locker damit aus, obwohl ich wesentlich mehr surfte. Habe natürlich ein Antivirusprogramm installiert und bei den Apps alles abgestellt was möglich ist. Dennoch reicht es eine Stunde auf ORF.at zu lesen, um ein halbes GB zu verbrauchen, dies erscheint mir mehr als komisch. Als einzige Lösung verwende ich jetzt und in Zukunft immer ein gratis WLAN, aber ideal ist das nicht.

    • A1 Blog Redaktion

      Hallo Armin, Bob Support gibt es auf unserer Bob Facebook Seite: https://www.facebook.com/bobfanpage/ Melde dich bitte mit deinen Kundendaten, dann können wir uns das gemeinsam ansehen. Als ersten Tipp: Hast du in deinen Dateneinstellungen überprüft welche Apps wie viel verbrauchen? Reine Nachrichtenseiten mit Text & Bild, aber ohne Videos verbrauchen keine halbes GB. Das ist tatsächlich sonderbar. Oftmals laufen aber im Hintergrund automatische Updates oder Backup-Prozesse. Hast du das schon überprüft? So können nämlich schnell ein paar hundert MB oder gar GBs zusammenkommen. LG & einen angenehmen Donnerstag, Felix

  2. Olena Mauer

    Ich bin seit kurzem auf ein 10GB Large Paket umgestiegen ( vorher 5 GB ), es wird auch eine neue SIM Karte verwendet. Ich verbrauche meine 10 GB in 2-3 Wochen , wesentlich schneller, als vorher die 5GB , obwohl ich noch immer dasselbe Gerät benutze ( iPad) . Woran liegt es , ich bin meinem Empfinden nach , nich viel mehr online als zuvor ???

    • A1 Blog Redaktion

      Hallo Olena, in den Einstellungen kannst du nachsehen, welche App wie viel Datenguthaben verbraucht – am besten schaust du dort einmal hinein, dann solltest du eine Erklärung für den erhöhten Verbrauch finden. lg Wolfgang

  3. Jürgen Denke

    Ich habe mir im August eine B.free Wertkarte gekauft, 4000MB gratis. Doe waren schon bei der Installation weg. Laut A1 Shop muss ich den Datentarif wählen. OK in der Anleitung steht per SMS.
    Aber keine Nummer und was ich rein schreiben soll.
    Nächste Frage: Was ist die PIN2 ?

    • A1 Blog Redaktion

      Hallo Jürgen, welchen Tarif möchtest du aktivieren? Für den B.free S sende eine SMS mit Text „EIN“ an 2910, für den B.free L „EIN“ an 2930 und für den B.free Premium „EIN“ an 2940. Alle Tarife findest du unter http://bit.ly/2sQam84. Den PIN 2 benötigst du um Sicherheitseinstellungen an deinem Gerät vorzunehmen. LG Beate

  4. Wolfgang Sauer (Sa)

    In meiner aktuellen Rechnungsperiode – 21.5. Bis 21.6.17 – bin ich Ende Mai mit einem extremen Datenverbrauch (ca. 3,3GB) überrascht worden.
    Der Grund ist für mich nicht ersichtlich, da mein Nutzerverhalten sich im Vergleich zu den Vormonaten nicht änderte und ich auch keine neuen Apps installierte. Bis dato belief sich der durchschnittliche Datenverbrauch pro Monat auf 2GB bis 3GB.
    Mittlerweile habe ich das mobile Netz deaktiviert und hoffe so die restlichen gut 2 Wochen zu überstehen; dafür stehen mir noch ca. 0,5GB zur Verfügung!
    Welche Lösungsvorschläge gibt es, um derartige böse Überraschungen zukünftig zu vermeiden, außer das verfügbare Datenvolumen zu erhöhen?
    Gibt es eine Tarifoption, die im Falle des Überschreitens eines Verbrauchslevels, die Verarbeitungsgeschwindigkeit stark drosselt und bei gänzlichem Verbrauch vor der Zeit den weiteren Datenverbrauch verunmöglicht?
    Bei der Gelegenheit möchte ich noch anmerken, dass die Online-Statistik auf der A1-Website schon im Hauptmenü mit einem Button sichtbar gemacht wird und diese Kontrollfunktion nicht erst über verschlungene Pfade, wie aktuell, sichtbar wird.

    Ich hoffe auf eine positiv weiterführende Rückmeldung und verbleibe einstweilen
    Mit freundlichen Grüßen

    W. Sauer

    • Felix Stoisser

      Hallo Wolfgang,
      oftmals aktualisieren sich Apps automatisch im Hintergrund: So steigt der Datenverbrauch unbemerkt an. Du kannst in den Einstellungen definieren, dass Updates z.B. nur erfolgen, wenn du mit dem WLAN verbunden bist. Ansonsten kann ich dir die Mein A1 empfehlen, da siehst du direkt & übersichtlich deinen aktuellen Datenverbrauch und kannst entsprechend gegensteuern. Je nachdem welches Smartphone du benutzt, hast du in deinen Einstellungen die Möglichkeit dir in einfachen Grafiken anzeigen zu lassen, welche Apps in einem definierten Zeitrahmen wie viel Daten verbrauchen. Solltest du diese Einstellungen nicht finden, gibt es auch zahlreiche Apps, die genau dies darstellen. Dann solltest du immer den Überblick haben, woher der Datenverbrauch kommt. Viel Erfolg. LG, Felix

  5. Eva Schwarz

    Hallo, ich bekomme jetzt schon zum zweiten mal ein E-Mail von A1. Eine Rechnung über jedesmal einen Betrag von über € 300.- ! wir aind zwar A1 Kunden aber die Rechnung bekommt immer mein Mann auf seine Adresse.
    Dieses besagte E-Mail gleicht dem Orginal, nur die Kundennummer steht nicht drauf.

    Warte auf eine Nachricht von ihnen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Eva Schwarz

Loading Facebook Comments ...