Alles für ein smartes Heim auf der CES 2015

Einige Highlights der CES 2015 haben wir euch bereits vorgestellt, wie zum Beispiel das neueste in Sachen Wearables, oder die innovativsten Smartphones. Ein weiterer Trend, der sich auch bei uns immer mehr abzeichnet, ist die Steuerung und Kontrolle des Heims via Handy

Smart Home. In diesem Bereich haben sich die Entwickler kräftig ins Zeug gelegt, um auf der CES ihre Errungenschaften für ein leicht steuerbares und sicheres Zuhause zu präsentieren.

Sicherheit ist wohl das wichtigste Thema, wenn es um das eigene Heim geht. Ein bemerkenswerter Helfer dabei ist der Fibaro Motion Sensor. Dieser kompakte, kabellose Sensor lässt sich überall platzieren und registriert nicht nur Bewegungen, sondern auch Temperatur, Licht und Vibrationen. Der intelligente Sensor warnt nicht nur vor Bedrohungen, wie etwa Einbrechern oder Feuer, sondern lernt auch die Gewohnheiten seiner Besitzer. Ein ähnlichen Weg geht die elegante Kamera Welcome von Netatmo, die hervorragende HD Bilder aufnimmt und dem Besitzer jede Aktivität im Haus meldet. Die dazugehörenden, wetterfesten Tags können an beliebigen Orten in Haus und Garten befestigt werden, um jede Bewegung zu registrieren. Eine ganz besondere Entwicklung in puncto Sicherheit ist die LED Lampe Snap, die in Wahrheit viel mehr als eine Lampe ist. Sie verfügt über einen integrierte Lautprecher, ein Mikrofon und eine Kamera, und soll die Kommunikation im ganzen Haus ermöglichen. Mit eingebaut sind Gesichtserkennung, Bewegungssensor und Nachtsichtkamera.

Der Motion Sender von Fibaro

Der Motion Sender von Fibaro

Snap, die smarte Lampe

Snap, die smarte Lampe

Sehr praktisch ist auch das durch Bluetooth gesteuerte Türschloss August SmartLock. Der Bewohner kann via Handy oder PC selbst bestimmen, wer in die Wohnung darf, und wer nicht. Das Ganze funktioniert ganz ohne Code oder Schlüssel und ermöglicht es beispielsweise der Schwiegermutter, spontan einen Kuchen vorbeizubringen. Ebenfalls übers Smartphone bedienbar und eine Hilfe beim Strom sparen ist The Plum Lightpad. Die Beleuchtung des ganzen Hauses lässt sich ganz einfach über das Handy kontrollieren und ändern.

<August Smartlock August Smartlock[/caption]

Natürlich geht es bei Smart Homes nicht nur um Sicherheit, sondern um einfacheres und effizienteres Wohnen. Ein großartiges Produkt ist der Firma Whirlpool mit dem Hybrid Care Trockner gelungen. Die Hybrid Heat Pump Technologie reduziert die verbrauchte Energie während des Trockungsvorgangs. Setzt sich diese Technologie durch, bedeutet das massive Einsparungen beim Stromverbrauch und einen reduzierten ökologischen Fußabdruck.

Unterhaltsam, aber weit weniger sinnvoll erscheinen uns vorgestellte Produkte wie der Smart Beauty Mirror, der einem während der Gesichtspflege Beautytipps gibt oder die Babywiege IntelliCradle, bei der dem Nachwuchs über ein Tablet die Gesichter der Eltern angezeigt werden. In die Kategorie fragwürdiger Produkte gehört auch der WLAN-Wasserkocher Wifi-Kettle.

Übrigens: Hat man mehrere smarte Devices im Haus, muss man sich um inkompatible Systeme keine Sorgen machen. Denn der Mini-Computer WigWag sorgt dafür, dass alle smarten Devices im Haus kompatibel sind. Und wenn es einmal einen Stromausfall gibt, ist Blackout Buddy der richtige Helfer – für ein bisschen Wasser spendet er im Gegenzug bis zu 72 Stunden lang Licht.

Blackout Buddy

Blackout Buddy

Das Thema Smart Home ist ein sehr dominantes auf der CES 2015. Wir sind gespannt, welche Innovationen sich durchsetzen und in den kommenden Jahren feste Bestandteile unseres Lebens werden. Was meint ihr dazu – welche Produkte würdet ihr nutzen und auf welche kann man auch verzichten?

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...