Das Assessment Center – „Auf geht’s – ab geht’s – 4 Tage wach!

Für die „heiße“ Phase der Bewerbung möchten wir Graduates euch durch die verschiedenen Stationen der Top Talent Competition führen. Nadia berichtet euch hier über ihre Erfahrungen beim Assessment Center. Viel Spaß beim Lesen!

„Secret of getting ahead is getting started“

Mein Telefon läutet, ich hebe ab und höre jemanden sagen „Hallo Nadia! Es freut uns, dich zur Top Talent Competition einladen zu dürfen!“

Ich habe es geschafft! Einen Schritt näher zum „A1 Graduate-Programm“. 4 Tage – tolles Hotel – tolles Essen – neue Leute kennenlernen – klingt nach Spaß & Relaxen! Das dachte ich, bevor die Reise losging. Spaß war auf jeden Fall dabei – Relaxen wie sich dann herausstellte, eher weniger.

„Big brother is watching you“

Am Dienstag um 6 Uhr in der Früh begann die Reise in Richtung Seminarhotel. Dort angekommen wurden wir mit einem Frühstücksbüffet begrüßt und dann fing das Tagesprogramm schon an. Sich selbst präsentieren – Fragen beantworten – sich immer von seiner besten Seite zeigen. Das Ungewöhnliche hierbei: bei all‘ dem wird man von Assessoren, die sich Notizen machen, beobachtet. Am Anfang fühlt man sich so richtig wie bei „Big brother is watching you“! Aber schon am 2. Tag hat man sich so an die Assessoren gewöhnt, dass man sie fast nicht mehr bemerkte. Könnte natürlich auch etwas mit den eher kurzen Nächten zu tun haben ;).

„One spirit, one team, one win“

Bereits am ersten Tag wurden wir in Kleingruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam einen Auftrag, bei dem kreatives Denken gefragt war. Wir waren buntgemischte Gruppen – Leute mit den verschiedensten Erlebnissen, Arbeitserfahrungen und Ausbildungshintergründen. Die unterschiedlichen Denkweisen, Ideenanstöße und Charaktere haben die Ausarbeitung der Aufgabe noch interessanter und aufregender gemacht! Zwischendurch haben wir immer wieder Aufgaben bekommen, bei der unsere Stressresistenz und Arbeitsweise beobachtet wurde. An einem Abend wurden wir auch aufgefordert bei einer „Pressekonferenz“ unseren aktuellen Projektstatus zu präsentieren. Wer hier die Nerven nicht bewahren konnte, der hatte es schwer! Doch das harte Arbeiten, die langen Nächte und unser 100%iger Einsatz haben sich gelohnt! Donnerstag durften wir unsere Ergebnisse vor einer hochkarätigen Jury präsentieren und deren kritische Fragen beabtworten. Am Abend war es dann soweit: bei einem Gala-Dinner wurden wir zu den Siegern gekürt!

„Be yourself!“

In dem ganzen Trubel war auch ein organisiertes „Speeddating“ Teil des Programms. Nein, sie wollten hier nicht die Bewerber miteinander verkuppeln ;). Hier hatte man die Chance mit Führungskräften aus den Top 3 ausgewählten Abteilungen/Positionen ein persönliches Gespräch zu führen. Eine tolle Gelegenheit um noch offene Fragen zu stellen und seine beste Seite zu zeigen. Natürlich mit dem Ziel, einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Aber immer daran denken „Be yourself!“ – denn in den 4 Tagen haben die Assessoren genügend Möglichkeiten um das wahre „ich“ zu erkennen.

Speeddating mit den Recruitern

Speeddating mit den Recruitern

„Harte Arbeit wird belohnt“

Auch für Entertainment war während dieser 4 Tage gesorgt. Wir hatten zum Beispiel an einem Abend als Keynote-Speaker den bekannten österreichischen Genetiker Dr. Markus Hengstschläger. Mit seinen realitätsbezogenen Witzen und Ansichtsweisen hat er uns alle zum Lachen gebracht und so konnten wir für einen kleinen Augenblick den innerlichen Stress der ganzen Situation vergessen. Sehr nett war ebenfalls ein abendlicher Laternenspaziergang in den Bergen mit schlussendlichem Besuch eines Keltendorfes. Dort konnten wir nicht nur selbstgemachte Speisen & Getränke probieren, sonder auch unser technisches Handwerk unter Beweis stellen. Der krönende Abschluss war das elegante Gala-Dinner am letzten Abend während der Siegerehrung und die große Abschlussparty!

Amüsierte Gesichter beim Vortrag von Dr. Markus Hengstschläger

Amüsierte Gesichter beim Vortrag von Dr. Markus Hengstschläger

„Happy End“

Im Großen und Ganzen war die Top Talent Competition wirklich ein einmaliges Erlebnis! Ich habe viele neue Leute kennen gelernt, mich von den verschiedensten Denkweisen inspirieren lassen und erneut erlebt, dass man gemeinsam, im Team, wirklich viel erreichen kann! Im Endeffekt habe ich es dann geschafft zu überzeugen und das „A1 Graduate-Programm“ zu starten. Ich wünsche in diesem Sinne allen Bewerberinnen und Bewerbern viel Erfolg und vielleicht sehen wir uns ja bald bei A1 :-)!

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...