Testbericht: BlackBerry Curve 9380

Wir, die Informatikgruppe der NMS Kufstein 1, haben uns bei A1 als Handytester beworben.
Glücklicherweise sind wir auserwählt worden um das BlackBerry Curve 9380 zu testen und einen Blog abzugeben.

Nach sehr geringer Lieferzeit kam das Handy in der Schule an und wir konnten es kaum erwarten, die edle, schwarze Verpackung mit der silbernen Aufschrift zu öffnen.

Die Box, die das Handy wie eine Praline präsentiert, lässt das Smartphone sehr elegant wirken. Doch die Schönheit wird durch die vielen Schutzfolien verborgen.


Nach unserem ersten Eindruck liegt es sehr gut in der Hand, da es mit ca. 11x6cm eher klein und leicht ist.

Als wir den Akkudeckel öffnen wollten, mussten wir viel Kraft anwenden, da sich die Akkuabdeckung als äußerst widerstandsfähig erwies. Die SIM-Karte und der Akku ließen sich ohne Beschwerden einführen. Wir entdeckten noch eine 2GB-Speicherkarte.

Es überraschte uns, dass sich das Handy automatisch einschaltete. Das Einschalten dauerte etwas länger, als wir alle erwartet hatten. Die Einrichtung ist etwas ungewohnt, jedoch übersichtlich. Das Handy besitzt viele kleine Extraeinstellungen, wie z.B.: Änderung der Schriftart, Wi-Fi, Bluetooth sowie Sprachen- und Eingabemethoden und Tastatureinstellungen. Unser erster Eindruck vom Telefonieren: Super

Nach einer Ladezeit von ca. 2 1/2 Stunden konnten wir ca. 4 Stunden ununterbrochen Musik hören, spielen und die Apps verwenden. Danach setzte der Akku aus.

Um Apps von der eigens für Black Berry entwickelten „Appworld“ herunterzuladen, benötigten wir eine WLAN Verbindung. Die Auswahl im App-Sortiment ist leider nicht sehr umfangreich.

Zwei sehr unterhaltsame Spiele waren schon installiert.


Das BlackBerry Curve bietet uns einen sehr hochwertigen Touchscreen (360 x 480 Pixel). Die Kamera macht mit 5 Megapixeln relativ gute Bilder. Es sind auch einige Aufnahmemodi zusätzlich auf dem Smartphone gespeichert z.B. Gesichtserkennung, Porträt, Party, Strand und viele mehr…

Hier einige Fotos mit Lichtunterschied:

Im Dunkeln:

 

Bei Raumlicht:

 

Bei Tageslicht:

 

Draußen im Schatten:

Gegenlicht:

 

Nun kommen wir zur Tastatur:

Man kann zwischen vielen kleinen Extras auf der Tastatur wählen:

  • Tippgeschwindigkeit
  • Anordnung der Buchstaben
  • Gesamte oder reduzierte Tastatur
  • Hoch- oder Querformat-Tastatur
  • Tastenton


Unser Fazit zu den folgenden Punkten (max. 10):

 

Abschließend möchten wir uns herzlichst bei A1 bedanken, dass wir das Handy testen durften.

Liebe Grüße eure Tester:

Maxi, Tomä, Chrisä, Julia, Vanessa, Jenny, David, Tanja, Nicole, Clara und Hannes

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...