Video-Chat Apps für Android

Am Notebook sind Video-Anrufe seit Längerem etabliert und Platzhirsch Skype ermöglicht Videotelefonie ohne Mehrkosten zu jedem anderen PC weltweit, Webcam und Internet vorausgesetzt. Auch am Handy gewinnt die Möglichkeit, dem Gegenüber beim Telefonieren in die Augen schauen zu können, an Beliebtheit. Facetime ist vielen iPhone-Nutzern und Nutzerinnen bereits ein Begriff und auch auf Android-Handys gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Programmen, welche Videoanrufe ermöglichen, sei es zwischen zwei Handys oder zum PC. Bei A1 Portfolio unterstützen mehrere Handys Videochat. Mit Ausnahme von HTCs Wildfire S, dem Samsung Galaxy Ace / Y und dem Sony Ericsson Xperia Arc S sind alle Android Handys von A1 mit einer Kamera auf der Vorderseite ausgestattet. Alle Apps sind kostenlos im Android-Market verfügbar und ermöglichen Verbindungen sowohl über WLAN als auch über unser A1-Netz. Welche Lösungen dabei besonders gut funktionieren, habe ich mir im Folgenden angeschaut.

Skype

Die große Stärke von Skype liegt in der plattformübergreifenden Verfügbarkeit. Die App ist auf Handys und Tablets von Google, Apple, Symbian-Smartphones, PCs und sogar auf Fernsehgeräten installierbar. Die App wird bald auf Windows-Phone 7.5 Geräten verfügbar sein, nachdem sich Microsoft Mitte des letzten Jahres Skype einverleibt hat. Video-Chats werden von vielen aktuellen Android-Smartphones unterstützt, Einsteigergeräte, bei denen die CPU-Leistung nicht ausreichend ist, ausgeschlossen.

Im Test erwies sich die Videoqualität als sehr gut, sowohl über WLAN als auch über eine 3G-Verbindung. An der Audio-Qualität gab es ebenfalls nichts auszusetzen, Bild und Ton waren weitgehend synchron und die App integrierte sich sehr gut ins Telefonbuch. Was am PC bereits reibungslos funktioniert, nämlich Facebook-Kontakte direkt anzurufen, ist am Handy leider noch nicht möglich.

Skype im Android Market

Google Talk

Die App, die auf allen Android-Smartphones vorinstalliert ist, erweist sich im Vergleichstest als starker Konkurrent für Skype. Vielen Nutzern ist nicht bewusst, dass Google Talk standardmäßig aktiv ist und wundern sich über Anrufe oder ankommende Nachrichten. Video-Chats sind ab Android 2.3.4 möglich, sofern der Hersteller die Funktion nicht deaktiviert hat. Die Videoqualität ist sehr gut, Bild und Ton werden synchron übertragen und unter Android 4.0 können Videofilter angewendet werden, um sich große Augen, verformte Köpfe oder riesige Nasen zu verpassen. Eine andere Möglichkeit ist es, den Hintergrund komplett auszutauschen oder das Motiv in eine andere Kulisse zu versetzen.

Die App integriert sich nahtlos in die Oberfläche von Android 4.0. Über Google+ ist es möglich sogenannten Hangouts beizutreten, um Gruppen-Video-Chats zu nutzen. Das Erstellen eigener Hangouts wird zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht unterstützt. Besonders hervorzuheben ist, dass auf PCs keine eigene Anwendung installiert werden muss. Es wird lediglich ein Plugin für den Browser benötigt.

Tango

Die Video-Chat Software Tango wurde in der Vergangenheit besonders von Microsoft für Windows Phones beworben. Im Test ist die Audioqualität hervorzuheben, Sprache wird laut und deutlich übertragen. Das Videosignal ist gut, im direkten Vergleich mit Skype und Google Talk muss sich Tango nicht verstecken. Die App registriert sich über die Telefonnummer, womit sofort ersichtlich ist, wer im Freundeskreis Tango bereits verwendet.

Als einzige App bietet Tango die Möglichkeit, Videonachrichten zu verschicken, ähnlich einem Anrufbeantworter.

Tango im Android Market

Yahoo! Messenger

Der Yahoo! Messenger liefert ebenfalls ansprechende Video-Qualitäten, auch wenn das Signal etwas stärker komprimiert wird als bei den Konkurrenten. Video und Ton sind synchron, einzig das Freizeichen vor Aufbau der Verbindung ist schrill und geht durch Mark und Bein.

Auf einem zweiten Testgerät konnte die Registrierung aufgrund eines Fehlers nicht abgeschlossen werden und unter Android 4.0 stürzte die App des Öfteren ab, hier gibt es noch deutlichen Verbesserungsbedarf für Yahoo.

Yahoo! Messenger im Android Market

ooVoo

Die Gesprächsqualität von ooVoo war im Test ernüchternd, die Synchronität auffallend schwach und die Videoqualität durchwachsen mit teils starker Artefaktbildung. Zudem kam die Verbindung nicht immer zustande und in der Desktop-Anwendung waren die vielen Werbeeinblendungen störend.

Auf älteren Testgeräten war die App zudem nicht verfügbar. Positiv anzumerken ist, dass das Finden von anderen Nutzern sehr einfach von der Hand ging.

ooVoo im Android Market

Fring

Fring hat im A1-Test gut funktioniert, die Bildqualität war in Ordnung. Die Gesprächsqualität war, mit kurzen Aussetzern, akzeptabel. Leider ist es nicht möglich eine Verbindung zu einem PC aufzubauen, da es noch keine Umsetzung der App für Windows oder Mac OS X gibt.

Fring im Android Market

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die meisten Video-Chat-Apps brauchbare Ergebnisse liefern und sowohl über WLAN, als auch im A1-Handynetz gleich gut verwendbar sind. Immer vorausgesetzt werden muss dabei ein leistungsfähiges Handy und ein passender Tarif von A1, denn der Datenverbrauch kann bei ausgiebigem Nutzen sehr hoch ausfallen. Besonders Google Talk liefert einige sehr interessante Ansätze und es bliebt zu hoffen, dass es bald einen Dienst gibt, der eine bessere Integration in Facebook ermöglicht.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Video Chat-Apps auf Android? Diskutieren Sie mit und schreiben Sie uns, welches Programm Sie besonders gerne nutzen!

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...