Interview: A1 Trainee – und dann?

Marlis hat 2009 als Trainee bei A1 angefangen. Ich habe sie bei einem Kaffee zu ihrem Werdegang befragt.

 

Welche unterschiedlichen Aufgaben hast Du bei A1 schon gehabt?

Ich habe 2009 als „A1 Trainee Customer Experience Manager“ in der Market Intelligence angefangen. Das war ein super Einstiegsjob, weil man dort mit vielen unterschiedlichen Bereichen zusammen arbeitet und daher schnell einen Einblick in unser Unternehmen bekommt. Nach dem ersten Jahr habe ich dann in den Bereich Customer Service gewechselt und leite seitdem strategische Projekte im Field Service von A1.

Das sind zwei sehr unterschiedliche Bereiche. Wie bist Du dazu gekommen?

Nach dem Trainee Jahr wusste ich, dass ich bei A1 bleiben will – leider war aber kein fixer Job in der Market Intelligence frei. Das ist jetzt offenbar besser geregelt, weil die Trainees nur aufgenommen werden, wenn auch ein Headcount für sie frei ist. Für mich war es eine recht aufreibende Zeit mit vielen internen Gesprächen und Bewerbungen. Letztendlich entschied ich mich für meinen neuen Job als Projektmanagerin im Field Service. Im Field Service arbeiten knapp 1.400 Mitarbeiter mit 5.000 Kundenkontakten am Tag. Als direkte Stabstelle zum Hauptabteilungsleiter kann ich viele Themen mitgestalten. Unsere Kunden stehen hier immer Mittelpunkt – deshalb macht mir dieser Job auch so Spaß!

Hattest Du auch mal die Chance, Auslandserfahrung zu sammeln?

Ja. Ich war während des Trainee Jahres einen Monat lang in Minsk im Controlling der Velcom, einem weiteren Unternehmen der Telekom Austria Group, beschäftigt. Dort hatte ich mein eigenes Projekt inklusive Abschlusspräsentation beim dortigen Vorstand. Wir haben evaluiert, wo Velcom die nächsten Shops eröffnen soll. Dabei haben wir die Bezirke mit dem höchsten Potential und ihre Einzugsgebiete mit unserem bestehenden Footprint abgeglichen. War eine coole Zeit.

Hast Du mit Deinem Top Graduate Jahrgang noch Kontakt?

Ja klar! Wir gehen immer noch regelmäßig miteinander fort. Dieses Netzwerk ist Gold wert in so einem großen Unternehmen. Und der Spaß kommt bei uns auch nicht zu kurz…

Hast Du noch ein paar abschließende Tipps für unsere zukünftigen Top Graduates?

Bei A1 muss man schon selber aktiv werden, wenn man Karriere machen will. Nehmt Euer Leben selbst in die Hand, dann stehen Euch hier viele Türen offen!

Danke! Nächstes Mal lest Ihr mehr von den Erfahrungen eines unserer erfahrensten Trainees.

 

 

Für dich zum Abonnieren:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib deine Meinung ab:

  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...